06.10.2018

Gutjahr kandidiert nicht für Ständerat

Die Thurgauer Unternehmerin und SVP-Nationalrätin steht nicht für eine Ständeratskandidatur zur Verfügung. Sie wolle sich auf ihre Aufgaben im Nationalrat und in ihrem Familienbetrieb konzentrieren, teilt Diana Gutjahr mit.

"Vor rund einem Jahr konnte ich für Nationalrat Hansjörg Walter nachrücken. Ich fühle dass ich in «Bern» gut angekommen bin und mich in diverse politische Bereiche vertieft einarbeiten und auch in der Partei gut einbringen konnte", so Diana Gutjahr. Für ihre nächste Zukunft habe sie einige wichtige Projekte auf ihrer Aufgabenagenda, die sie konzentriert verfolgen möchte. U.a. sei es ihr ein grosses Anliegen, die Vernetzung unter den Arbeitgebern über die politische Parteigrenze zu stärken, um den Bürokratieabbau und damit realisierbare Sachpolitik gezielter zu verfolgen. "Mit grosser Freude möchte ich mich auch weiter für die duale Berufsausbildung einsetzen", schreibt Gutjahr.

Um genau diese praxisorientierten Ziele weiterhin verfolgen zu können, sei es essenziell, dass sie als Milizparlamentarierin auch in ihrem Familienunternehmen aktiv und präsent mitwirken könne. "Natürlich sind dabei meine zeitlichen und persönlichen Ressourcen stark gefordert, ich geniesse aber durch mein tolles familiäres und engagiertes betriebliches Team die grösstmögliche Unterstützung für diese wichtige Aufgaben", so Diana Gutjahr weiter.

Um nun die angestossenen Aufgaben nachhaltig weiter verfolgen zu können, sei sie zum Entschluss gekommen, dass sie zum jetzigen Zeitpunkt für eine Ständeratskandidatur nicht zur Verfügung stehe. "Ich freue mich sehr und hoffe auch weiterhin für die geschilderten Aufgaben sowie für die Anliegen unserer Region in Bern kämpfen zu dürfen."