Grüne wollen in Thurgauer Regierung
14.01.2020

Grüne wollen in Thurgauer Regierung

Die Mitgliederversammlung der Grünen Thurgau hat Karin Bétrisey als Regierungsratskandidatin nominiert. Die Kantonsrätin soll für die Grünen am 15. März den freiwerdenden Sitz der SVP in der Regierung erobern. Dies teilte die Partei am Montagabend mit.

Vor der gestrigen Abstimmung, hüllte sich die Spitze der Grünen Thurgau in Schweigen. Am Abend selber ergriff die Kantonsrätin das Wort und präsentierte sich selber als Regierungskandidatin.

Es soll eine Auswahl geben
Es gehe nicht an, dass der SVP-Kandidat Urs Martin im Schlafwagen zum Regierungsrat werde, sagte Bétrisey gemäss srf.ch an der Mitgliederversammlung. Sie wolle dafür kämpfen, dass die Grünen einen Sitz in der Regierung bekommen.

Die 48- jährige, wohnhaft in Kesswil ist verheiratet und hat eine 15-jährige Tochter. Von Beruf ist sie Kulturingenieurin ETH sowie patentierte Ingenieur Geometerin. Sie ist Teilhaberin der Firma Strittmatter Partner AG in St. Gallen, wo sie schwergewichtig die Themen Raumplanung und Verkehr bearbeitet. Bétrisey ist seit dem 1. August 2018 Mitglied des Grossen Rates des Kantons Thurgau und Mitglied der Gesetzes- und Redaktionskommission, laut einer Mitteilung.

Sie wird gegen Urs Martin von der SVP antreten. Er wurde von seiner Partei schon im Dezember nominiert. Urs Martin soll für die SVP den frei werdenden Sitz von Jakob Stark verteidigen. Um die Wahl in die Regierung zu gewinnen, muss Karin Bétrisey bei dieser Ausgangslage gemäss srf.ch zwingend auch bürgerliche Stimmen auf sich vereinen können.