Grüne gehen nicht in zweiten Wahlgang
11.03.2020

Grüne gehen nicht in zweiten Wahlgang

Die St.Galler Grünen verzichten auf eine Teilnahme am zweiten Wahlgang für die Regierungsratswahlen.

Der Entscheid sei nach dem guten Resultat im ersten Wahlgang «kein einfacher, weder für die Kandidatin Rahel Würmli (Bild, an der Wahlfeier im St.Galler Pfalzkeller) noch für die Parteileitung», teilen die St.Galler Grünen mit.

Es sei eine Entscheidung zwischen Kopf und Herz gewesen: Das linksgrüne Lager habe trotz Zugewinnen am Wahlsonntag nur Anspruch auf zwei Sitze. Ungesagt bleibt, dass die Grünen wohl mit einer eigenen Kandidatur nicht die Chancen von Laura Bucher (SP) schmälern wollen. Bucher verbleibt als einzige Kandidatin aus dem linken Lager. Sie tritt am 19. April gegen Michael Götte (SVP) und Beat Tinner (FDP) an.