30.08.2018

Grosse Marken für kleines Geld

Einmal im Nobelschlitten aufkreuzen oder im Supersportwagen Gummi geben: Diesen Traum vieler Autofans will ein junges Kaltbrunner Unternehmen jetzt möglich machen und reduziert Sportmietwagen-Preise vieler Anbieter zwischen 40 und 60 % – mit einer Art Crowdfunding.

Es gibt ja Menschen, die träumen davon, einen Ferrari zu besitzen. Oder einen Lamborghini. Oder einen Rolls-Royce. Syndicate Cars Switzerland hat daraus eine Geschäftsidee gemacht. Es bietet Menschen die Möglichkeit, Traumwagen zu besitzen, zumindest für ein paar Tage. Und für vergleichsweise kleines Geld.

Nutzungsrechte erwerben
Das Kaltbrunner Start-up-Unternehmen nämlich bietet auf der von ihm kürzlich gegründeten Onlineplattform „Syndicate Cars Switzerland“ die Möglichkeit, Anteile an Luxusschlitten zu erwerben. Ein Tag mit einem Ferrari F12 Berlinetta zum Beispiel kosten bei Syndicate Cars Switzerland CHF 750.

Syndicate Cars Switzerland funktioniert nach dem Prinzip des Crowdfundings: Viele Einzelpersonen investieren gemeinsam, generieren so durchaus stattliche Summen und profitieren dann allesamt vom Ergebnis. Der „Stromberg“-Kinofilm zum Beispiel wurde per Crowdfunding finanziert. Syndicate Cars Switzerland wendet die Idee der internetbasierten Schwarmfinanzierung nun auf teure Luxus- und Supersportwagen an. Auf der Webseite von Syndicate Cars Switzerland können sich Interessenten für einige Hundert Franken am Kauf ihres Traumautos beteiligen – wobei allerdings keine Besitz-, sondern lediglich Nutzungsrechte erworben werden.

Ein Share gleich ein Tag
Nun sind also Autos an der Reihe – aber nicht irgendwelche, sondern Typen vom Schlage eines Lamborghini, Mercedes SLS AMG GT oder Ferrari F12. Es geht also nicht um ein neuartiges Carsharing von Familienlimousinen oder Kleintransportern, sondern um echte Hingucker und Modelle mit Spassfaktor.

Das Modell von Syndicate Cars geht so: Für jedes der auf der Website gelisteten Autos stehen 365 „Shares“, also Anteile, zu einem festen Preis zur Verfügung. Jeder Share steht dabei, wie schon die Anzahl nahelegt, für einen Tag. Sobald alle 365 Tage vergeben sind, wird das entsprechende Auto von Syndicate Cars gekauft.

Günstiger als Autovermieter
Die Shareholder können Wunschtermine nennen, an denen sie den Wagen gerne fahren würden. Dann haben sie, je nach Höhe ihrer Einzahlung, den Wagen für ein, zwei oder mehr Tage zur Verfügung. Syndicate Cars Switzerland geht derzeit davon aus, dass bei den Supercars im Schnitt zwei und bei den Luxusfahrzeugen vier und mehr Tage gekauft werden.

Verglichen mit den Mietpreisen bei klassischen Autoverleihern lohnt sich das Modell von Syndicate Cars Switzerland für die Nutzer allemal: Der Lamborghini Gallardo beispielsweise kostet beim Vermieter in der Schweiz in der Regel rund CHF 800 bis 1'000 pro Tag - bei Syndicate Cars liegt der Tagessatz bei CHF 450 inklusive Wartung und Versicherung für alle Fahrzeugschäden (exkl. Selbstbehalt). Die Fahrzeuge werden durch einen Concierge-Service nach Hause geliefert und abgeholt – im Preis inbegriffen.

www.syndicate-cars.ch