Gold auf Platz 2 der beliebtesten Anlageformen
20.05.2019

Gold auf Platz 2 der beliebtesten Anlageformen

Die Edelmetallhändlerin Philoro Schweiz AG aus Wittenbach hat die erste schweizweite Studie zu physischen Edelmetallen in Auftrag gegeben. Ihr Fazit: Jeder 5. Schweizer plant Investition in Gold – und dieses liegt bereits auf dem 2. Platz der beliebtesten Anlageformen. Die wichtigsten Gründe für eine Investition in Edelmetalle sind: die langfristige Anlage (genannt von 51 % der Befragten), Sicherheit (39 %), Stabilität (30 %), Vermögensaufbau (25 %) und Rendite (17 %).

Das Forschungszentrum für Handelsmanagement der Universität St.Gallen (IRM-HSG), führte im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Philoro Schweiz AG im April 2019 die erste schweizweite Studie zu physischen Edelmetallen durch: Rund 2300 Personen ab 18 Jahren aus der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz wurden zu ihrer Einstellung gegenüber physischen Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin oder Palladium befragt.

Der auf Basis dieser Umfrage entstandene Edelmetall-Atlas Schweiz beantwortet unter anderem die folgenden Fragen: Was halten Schweizer Konsumenten von Edelmetallen als Anlagemöglichkeit? Wie viele Befragte haben bereits in Edelmetalle investiert oder planen zu investieren? Wo kaufen sie Edelmetalle ein und wie viel sind sie bereit zu investieren?

Jeder 5. Schweizer plant Investition in Gold
Gemessen an der «Golddichte» pro Kopf liegt die Schweiz an der internationalen Spitze. Niedrige Zinsen und die sinkende Attraktivität klassischer Sparformen bringen Anleger dazu, vermehrt auf physische Edelmetalle zu setzen, da diese Anlageform als inflationssicher und als eiserne Reserve in Krisenzeiten gilt. Die wichtigsten Gründe für eine Investition in Edelmetalle sind: die langfristige Anlage (genannt von 51 % der Befragten), Sicherheit (39 %), Stabilität (30 %), Vermögensaufbau (25 %) und Rendite (17 %). Fast zwei Drittel der Schweizer betrachten Edelmetalle denn auch als sinnvolle Anlagemöglichkeit (60.5 %). Laut der Goldstudie plant jeder fünfte Schweizer, innerhalb der nächsten zwölf Monate in Gold zu investieren.

Aus den gewonnen Daten lässt sich ein geschätztes Volumen von 160 Tonnen Gold ableiten (bei einem für durchschnittlichen Warenkorb von CHF 5'000). Zum Vergleich: Das Gewicht von 160 Kleinwagen entspricht der geschätzten Kaufabsicht der Schweizer in Gold. In reinem Gold ist das lediglich ein Würfel mit einer Kantenlänge von 2 Metern.

Gold bereits auf 2. Platz der beliebtesten Anlageformen
Und so belegt Gold schon den zweiten Platz unter den beliebtesten Anlageformen. Platin belegt den neunten, Silber liegt auf dem 13. Platz. Doch nicht nur die Daten aus der Schweiz sind spannend, sondern auch, diese Daten mit ähnlichen Studien, die von Philoro in den Nachbarländern beauftragt wurden, zu vergleichen. So ist unter anderem die Affinität der Schweizer zum Gold höher als die der deutschen Nachbarn.

Stationäre Edelmetallhändler sind mit die bevorzugten Edelmetallanbieter
Häufig ist die Hausbank in fast allen Sprachregionen, Alters- und Einkommenskategorien mit einem durchschnittlichen Anteil von 61.9 % der Nennungen der bevorzugte Anbieter beim Edelmetallkauf in der Schweiz. Auf dem zweiten Platz folgen Edelmetallhändler mit stationärem Geschäft (19.1 %). In der italienischsprachigen Schweiz liegen Edelmetallhändler als bevorzugter Edelmetallanbieter bei beachtlichen 29,1 % – dann andere Banken (8.8 %) und Online-Edelmetallhändler (8.2 %).

Alle Information sind unter www.goldstudie.ch einsehbar.