24.09.2018

Gauck und Martullo am Wifo

Das 25. Rheintaler Wirtschaftsforum (Wifo) wartet am 18. Januar 2019 mit drei prominenten Referenten auf: Joachim Gauck, Magdalena Martullo-Blocher und Lino Guzzella. Namhafte Schweizer aus Politik und Wirtschaft würdigen das Jubiläums-Wifo zudem in einem besonderen Film.

«Pioniergeist – Mut – Risikobereitschaft» – so lautet das Thema des 25. Wifo, an dem Joachim Gauck, Magdalena Martullo-Blocher (Bild) und Lino Guzzella über ihre Erfahrungen mit dem Risiko, der mutigen Veränderung und der pionierhaften Suche nach dem Neuen berichten werden.

Ein «Liebhaber der Freiheit» am Wifo
Der Hauptreferent des 25. Rheintaler Wirtschaftsforums, Joachim Gauck, weiss, was es heisst, Mut zu haben und gegen einen Staat zu predigen. Aufgrund seiner oppositionellen Haltung gegenüber der Diktatur in der DDR wurde er von der Stasi überwacht. Nach dem Mauerfall stieg er in der Bundesrepublik schnell politisch auf und wurde Präsident der Stasi-Untersuchungsbehörde und 2012 Bundespräsident. Heute bezeichnet sich Gauck als «Liebhaber der Freiheit».

Eine künftige Bundesrätin am Wifo?
Auch Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher liebt die Freiheit und «predigt» diese in einer bekannten Kommission – der nationalrätlichen Wirtschaftskommission. Als Unternehmerin ist sie ebenso erfolgreich wie als Politikerin: Seit ihrer Übernahme der Leitung der EMS-Chemie ist der Umsatz um über 70 % gestiegen, und der Gewinn hat sich mehr als vervierfacht. Solch ein politischer und unternehmerischer Erfolgsausweis weckt Ideen: So wird Magdalena Martullo-Blocher auch schon als Bundesratskandidatin gehandelt.

Vom Präsidentenstuhl zurück auf den Lehrstuhl
Lino Guzzella wird am Wifo 2019 nicht mehr Präsident der ETH sein, diese Funktion gibt er Ende Jahr ab. Ab Januar engagiert er sich stattdessen wieder als Professor im Departement für Maschinenbau und Verfahrenstechnik in Lehre und Forschung. In seiner Arbeit konzentriert er sich auf neue Ansätze in der Systemdynamik und in der Regelung von Energiewandlungssystemen, wofür er in der Vergangenheit bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde.

Star-Überraschungsgast
Die rund 800 Teilnehmer dürfen sich auf ein Feuerwerk an mutigen, pionierhaften und risikobewussten Referenten freuen – und auf einen Star-Überraschungsgast. Der international erfolgreiche Künstler geht in seinen Nummern ebenfalls immer wieder Risiken ein und hat den Mut, neue Wege zu gehen. Sein Name soll noch nicht verraten werden – es wird aber ein echter Jubiläums-«Leckerbissen» in Sachen Witz, Humor und Unterhaltung sein.

Jubiläums-Preisträgerin und Jubiläums-Wifo-Film
Nicht nur das Wifo feiert Jubiläum, auch der «Preis der Rheintaler Wirtschaft» darf auf stolze 25 Jahre zurückblicken. Die Liste der Preisträger liest sich denn auch wie ein Who is who der Rheintaler Wirtschaft. Als 25. Preisträgerin wurde die Säntis Packaging AG von Bettina Fleisch ausgezeichnet. Sie wird am Wifo speziell gewürdigt.

Dass das Wifo seit 25 Jahren Erfolgsgeschichte schreibt, hat auch mit dem Nein des einstigen Rhema-Verwaltungsrates zu tun. Dieser beurteilte das Risiko für ein Wirtschaftsforum in der Messe als zu gross. Reinhard Frei, der damalige Messeleiter, entschloss sich daher, das Wifo auf eigenes Risiko zu organisieren, und bewies damit viel Mut und Entschlossenheit. Und das wurde belohnt. Was das Wifo seither bewirkt hat, werden bekannte ehemalige Gäste – Referenten wie Besucher – am 18. Januar in einem Jubiläums-Wifo-Film erzählen.

Langjährige Partner und Sponsoren
Das Wifo zählt von jeher auf treue Partner und Sponsoren. So sind der Arbeitgeberverband Rheintal und «Der Rheintaler» seit Anbeginn dabei. Zu den weiteren Unterstützern des Forums zählen die Hauptsponsoren Alpha Rheintal Bank, BDO, Helvetia Versicherungen und RLC sowie zahlreiche Co-Sponsoren.

www.wifo.ch