Gäste generieren über 120 Millionen Franken pro Jahr
28.03.2019

Gäste generieren über 120 Millionen Franken pro Jahr

Gäste geben im Kanton Appenzell Innerrhoden pro Tag durchschnittlich 66 Franken und pro Jahr total 123 Millionen aus. Grosse Umsätze generiert insbesondere der Detailhandel. Die Touristen kommen meist aus den umliegenden Kantonen und dem weiteren deutschsprachigen Raum.

Ein Grossteil (über 40 Prozent) der Angestellten im Detailhandel in Appenzell Innerrhoden ist auf den Tourismus zurückzuführen, Anteile in einer solchen Grössenordnung seien ansonsten nur in ausgeprägt touristischen Regionen zu finden, schreibt das Amt für Wirtschaft. In dessen von Rütter Soceco, Rüschlikon, verfassten Wertschöpfungsstudie wurden neben der volkswirtschaftlichen Bedeutung auch die Herkunft der Gäste und der Nutzen für die verschiedenen Branchen untersucht. Die Studie befragte 2'000 Gäste.

Sie hat ergeben, dass der Hauptteil der Gäste aus den Nachbarkantonen kommt: Ein Drittel aller Gäste wohnt in Ausserrhoden und dem Kanton St.Gallen. Rund jeder zehnte Gast kommt aus dem eigenen Kanton. Einen grossen Teil der Gäste aus dem Ausland machen deutsche Urlauber aus, sie bilden knapp acht Prozent des Gästeanteils. Rund 43 Prozent kommen aus dem Rest der Schweiz.

Beherbergungsbetriebe weisen mit 90 Prozent und Bergbahnen mit 89 Prozent die höchsten Tourismusanteile aus. In den Restaurants werden über zwei Drittel aller Konsumationen wegen des Tourismus getätigt. Pro Tag geben die Touristen in Appenzell Innerrhoden 66,6 Franken aus. Das ergibt eine gesamthafte Wertschöpfung durch den Tourismus von rund 123 Millionen Franken pro Jahr.