Gabathuler für den Nationalrat vorgeschlagen
10.01.2019

Gabathuler für den Nationalrat vorgeschlagen

Nachdem am 20. Dezember 2018 Susanne Vincenz-Stauffacher für das Rennen um den Ständeratssitz von Karin Keller-Sutter nominiert worden ist, ist nun auch der Wahlvorschlag der FDP-Regionalpartei St.Gallen-Gossau für die Nationalratswahlen komplett. Neben Vincenz-Stauffacher und Robert Stadler schickt die Regionalpartei KSB-Rektor Mathias Gabathuler ins Rennen. Die finale Nomination ist am 17. Januar 2019 durch die kantonalen Delegierten in Buchs vorgesehen.

Da ein Listenplatz auf dem Wahlvorschlag der FDP-Regionalpartei St.Gallen-Gossau für die FDP-Nationalratsliste Oktober 2019 bisher leer geblieben war, hat die Nominationsversammlung am 12. Dezember 2018 der Parteileitung der Regionalpartei die Befugnis erteilt, eine geeignete Person zu finden, um diese Vakanz zu besetzen. Dies hat die Parteileitung nun gemacht und Mathias Gabathuler als Kandidat für die Nationalratswahlen portiert. Damit ist das Dreierticket der Regionalpartei nun vollständig – die finale Nomination aller zwölf Kandidaten durch die Delegierten der Kantonalpartei ist am 17. Januar in Buchs vorgesehen.

Umweltfreisinniger Rektor
Mathias Gabathuler, der seine Ausbildungen zum Sekundar- und später Gymnasiallehrer an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen sowie der Universität Zürich absolvierte, ist heute Rektor der Kantonsschule am Brühl in St.Gallen. 65 Lehrkräfte unterrichten dort rund 500 Schüler. «Neben meiner Tätigkeit als Rektor war es mir immer auch wichtig, pädagogisch tätig zu bleiben. Ich unterrichte deshalb weiterhin Deutsch», so Gabathuler. Als Leiter einer kantonalen Bildungsinstitution kennt er die Herausforderungen an die Ausbildung der nächsten Generation und arbeitet unermüdlich daran, dieselben mit Partnern aus Unternehmen und den Fachhochschulen geschickt zu bewältigen.

Gabathuler probte schon 2007 den Sprung in den Nationalrat; damals noch auf der Liste der «Umweltliberalen Bewebung des Kantons St.Gallen». Die Umweltliberalen tauften sich 2009 zu den Umweltfreisinnigen um und politisieren seither als eigenständiger Verein unter dem Dach der FDP-Kantonalpartei.

Führungs- und Kommunikationserfahrung
Seine reiche Führungs- und Kommunikationserfahrung, die Mathias Gabathuler auch durch seine militärische Laufbahn als Kompaniekommandant erlangen konnte, gibt er ausserdem als Dozent auch an Unternehmen weiter. Seine eindrückliche Berufslaufbahn umfasst unter anderem die Lehrtätigkeit an der Swissmem-Kaderschule des Arbeitgeberverbandes, die Präsidentschaft des Mittelschullehrerinnen- und Mittelschullehrer-Verbands St.Gallen sowie die Mitgliedschaft im Pädagogischen Beirat der Stadt St.Gallen.

Aufgrund seines vielfältigen Engagements ist Gabathuler sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik bestens vernetzt. Gabathuler, der 1967 in eine St.Margrether Lehrerfamilie hineingeboren wurde, lebt seit vielen Jahren mit seiner Frau und den drei Kindern in der Stadt St.Gallen. In seiner Freizeit geniesst er gerne die Natur, sei es beim Bergsteigen oder auf der Jagd.