06.09.2018

Frontify in den Top 100

Vom revolutionären Medtech bis hin zur Plattform für die Zukunft des Verkehrs wurden am 5. September die inspirierendsten Startups der Schweiz in der 8. Ausgabe der TOP 100 Swiss Startup Awards ausgezeichnet. Auf Platz 56 findet sich das St.Galler Unternehmen Frontify.

Zum zweiten Mal in Folge gewinnt das Femtech-Startup Ava Women, es hat insgesamt $42.3 Millionen an Finanzierungen aufgebracht, 70 Stellen geschaffen, ein Büro in San Francisco eröffnet und Mitgründerin Lea von Bidder einen Platz in der «Forbes 30 under 30» Liste gesetzt. Avas Sensor-Armbänder sehen simpel aus, sind aber super smart: Die Daten, die es während dem Schlaf von Frauen sammelt, werden in hochpräzise Informationen über ihren Fruchtbarkeitszyklus und ihre Gesundheit umgewandelt. CEO und Mitgründer Pascal König sagt: «Der Gewinn der TOP 100-Auszeichnung im Jahr 2017 gab uns den zusätzlichen Schub, der zu unserem fantastischen Wachstum in den letzten 12 Monaten substantiell beigetragen hat»

Verfolger Bestmile (#7 im Vorjahr) bietet eine Plattform zur Integration von autonomen und konventionellen Fahrzeugflotten, die von den Transportanbietern von PostAuto und SBB bis hin zu kalifornischen Robotaxis genutzt wird - und damit einen Platz auf der Liste der Technology Pioneers des World Economic Forum einnimmt.

Das drittplatzierte Startup Lunaphore (#9 im Vorjahr) hat Kooperationen mit dem Multi-Milliarden-Dollar-Weltkonzern PerkinsElmer und dem biomedizinischen Forschungsunternehmen Vitro abgeschlossen, die beide das Potenzial der Startup-Technologie zur Revolutionierung der Gewebediagnostik erkennen. Lunaphores automatisierte Gewebefärbelösung nutzt die Mikrofluidik, um die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit von Laborprozessen erheblich zu erhöhen.

Jedem, der die TOP 3 genauer betrachtet, wird ein bestimmtes Detail ins Auge springen – alle drei oben genannten Startups haben Frauen im Gründungsteam. Gründerinnen sind zudem bei drei weiteren TOP 10 Startups (Cutiss, Piavita und Versantis) zu finden, während insgesamt 28 der TOP 100 Frauen in ihrem Management-Team haben. Dass Frauen in der Startup-Szene untervertreten sind, ist nach wie vor nicht von der Hand zu weisen. Wo aber Frauen dabei sind, brillieren sie. Risikokapitalgeber aufgepasst!

Frontify auf Platz 56
Auf Platz 56 findet sich das erste und einzige Ostschweizer Startup - die Frontify AG aus St.Gallen (*2013), die cloudbasierte Brand-Management-Software entwickelt und verkauft.

Der TOP 100 Swiss Startup Award hat in seinen acht Jahren insgesamt 371 Startups ausgezeichnet, davon 143 Venture Leaders und 124 Venture Kick Alumni. Zusammen haben diese Startups 5197 Jobs geschaffen und mehr als CHF 2,6 Milliarden eingesammelt. Bisher gab es 38 Exits (darunter der Verkauf von Faceshift an Apple, Lemoptix an Intel und Dacuda an Magic Leap) und mit Biocartis und Crispr zwei Börsengänge. Wer wird als nächstes für Schlagzeilen auf den Finanzseiten sorgen? Genauer beobachten sollte man sicherlich unter anderem die rasch wachsenden TOP 100 Unternehmen Bcomp, GetYourGuide, Qualysense oder Trekksoft. Unsere TOP 100 haben die Möglichkeit, sich unserem exklusiven Investorennetzwerk zu präsentieren, und erhalten so eine noch bessere Chance, zu wachsen und Erfolg zu haben.

«Das Schweizer Startup Ökosystem ist in ausgezeichneter Verfassung», sagt Stefan Steiner, Co-Managing Director des TOP 100 Award Organisators Venturelab. «Diese Entrepreneure haben mehr als nur gute Ideen – sie verfügen über einen exzellenten Geschäftssinn und erobern die Investoren-Welt im Sturm.»

Fokus auf Deep Tech Nation
Jordi Montserrat, Mitgründer und Managing Partner von Venturelab, bestätigt: «Wachstumskapital explodiert gerade in der Schweiz. 2018 wird ein Rekordjahr für Investments, acht Top-Startups alleine haben in den letzten Monaten über CHF 270 Millionen eingesammelt. Die Ankunft von Kapital in dieser Grössenordnung ermöglicht es diesen jungen Unternehmen, im globalen Wettbewerb zu bestehen und die Zukunft der Schweizer Industrie mitvoranzutreiben.»

Zum ersten Mal erscheint das TOP 100 Magazin in vier Sprachen – Deutsch, Französisch, Englisch und neu Chinesisch – was zeigt, zu was für einem Referenzwert sich die Liste im weltweiten High-Tech-Ökosystem etabliert hat. Unser Fokus liegt auf den Auswirkungen der Daten-Revolution – die treibende Kraft hinter vielen erfolgreichen Startups aus der Medizin oder der Materiaforschung – und untersuchen in einem Interview mit Beekeeper-Gründer Cristian Grossmann die Herausforderungen der Führung eines schnell wachsenden Unternehmens.

Über den TOP 100 Swiss Startup Award
Jedes Jahr seit 2011 organisiert Venturelab den TOP 100 Swiss Startup Award. Die 100 innovativsten und vielversprechendsten Schweizer Startups werden von einer Jury bestehend aus 100 führenden Investoren und Startup-Experten gekürt. Jeder nominiert seine 10 liebsten Schweizer Startups, alle weniger als fünf Jahre alt, mit dem grössten kommerziellen Potenzial. Das erstplatzierte Startup auf jeder Liste erhält 10 Punkte, das zweite 9 und so weiter. All diese individuellen Rankings werden zusammengeführt zum finalen TOP 100 Swiss Startup Award Ranking, das aufzeigt, welche Startups die 100 Jurymitglieder am meisten beeindruckt haben.

Der TOP 100 Swiss Startup Award wird unterstützt von den Presenting Partners Credit Suisse, SVC, Swiss Prime Site, SECA und digitalswitzerland.

Die Rangliste finden Sie hier.