Finanzpolitische Herausforderungen erkennen und nutzen
12.11.2019

Finanzpolitische Herausforderungen erkennen und nutzen

Am 18. Dezember findet unter dem Titel „Meet the President“ in Vaduz ein ganz besonderer Business-Lunch statt: Als „President“ referiert Andréa M. Maechler, Direktorin der Schweizerischen Nationalbank. Maechler gehört weltweit zu den Topshots der Finanzen.

Die Finanzkrise von 2008 dürfte in den meisten Ländern der Welt aufgearbeitet sein. Die Wirtschaft wächst wieder, obwohl nun einige dunkle Wolken am Himmel auftauchen. Die meisten Nationalbanken haben damit begonnen, die Geldpolitik allmählich zu straffen. Für die Schweizerische Nationalbank scheint dieser Schritt noch zu früh zu sein. Im September hat sie beschlossen, die Geldpolitik unverändert expansiv zu belassen.

Digitalisierung und Finanz-Technologien beeinflussen die Märkte
Kann man also wieder von einem „new normal“ reden? Wohl kaum. Die geopolitischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten bleiben bestehen. Das Umfeld hat sich stark verändert. Besonders zu erwähnen sind die Digitalisierung in der Wirtschaft und das Aufkommen neuer Technologien an den Finanzmärkten.

Fragen über Fragen
Wie müssen sich Unternehmer und Privatpersonen auf die kommenden finanzpolitischen Herausforderungen aufstellen und wie handeln? Wie entwickeln sich Konjunktur und Finanzmärkte in Europa und bei uns? Kurzfristig? Langfristig? Wie entwickeln sich Franken, Dollar und Euro? Bleiben die Hypothekarzinsen weiterhin auf tiefem Niveau? Steht eine finanzpolitische Wende mit hoher Inflation vor der Tür? Welche langfristigen Anlagen sind empfehlenswert? Wie beeinflusst die geplante OECD-Steuerpolitik die Wirtschaft? Vor allem die der kleinen Länder?

Andréa M. Maechler
Andréa Maechler ist 50 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften führte sie an die Universität Toronto, an das Institut de Hautes Etudes Economics Genf und an die International Economics an der University of California. Nach Ihrem Studium arbeitet sie bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), für die Welthandelsorganisation (WTO) und beim Internationalen Währungsfonds (IWF), wo sie zur stellvertretenden Leiterin Global Markets Analysis ernannt wurde. Zu Ihren Aufgaben zählten die Beobachtung der Kapitalmärkte.

Per Anfang Juli 2015 ernannte der Bundesrat Maechler als erste Frau zum Mitglied des dreiköpfigen Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank. Zu ihren Ressorts gehören die Finanzmärkte, die operativen Bankgeschäfte und die Informatik.

Andréa M. Maechler ist Mitglied des Beirats des Instituts für Banking und Finance der Universität Zürich.

Interessiert?
Alle Informationen zu diesem einzigartigen Business-Lunch finden Sie unter meet-the-pesident.com