Eine «Smarthalle» für die Gallusstadt
23.08.2019

Eine «Smarthalle» für die Gallusstadt

Am 3. September findet der 3. nationale Digitaltag statt. Deshalb eröffnet die Stadt St.Gallen die #smarthalle an der Neugasse 30. Ziel ist es, die Themen Digitalisierung und Smart City der Bevölkerung näher zu bringen – und zwar nicht nur an einem Tag, sondern gleich während zehn Wochen. Gesucht werden noch Personen, die bereit sind, ihren Arbeitsplatz für eine gewisse Zeit in den dortigen Co-Working-Space zu verlegen.

Verschiedene Institutionen und Unternehmen sind in der #smarthalle vom 3. September (Digitaltag, www.digitaltag.swiss) bis 23. November mit Aktivitäten wie Ausstellungen, Referaten, Workshops oder Podiumsdiskussionen präsent.

Thematisiert werden beispielsweise Sicherheit im Netz, Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen oder auch, wie Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen Smartphone und Tablet bedienen können. Zudem stellt sich Stadtpräsident Thomas Scheitlin am Digitaltag erstmals in einem Onlinechat den Fragen aus der Bevölkerung.

Das Veranstaltungsprogramm ist auf www.smarthalle.ch zu finden.

«Smart City Lab»: Temporärer Co-Working-Space
Die FHS St.Gallen organisiert in Zusammenarbeit mit der Stadt St.Gallen in der #smarthalle einen sogenannten Co-Working-Space. Darin treffen sich Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik mit Bürgern in einem gemeinsamen Arbeitsraum.

Gesucht werden maximal 20 Personen, die bereit sind, ihren aktuellen Arbeitsplatz für eine gewisse Zeit zu wechseln und kostenlos in den Co-Working-Space in der #smarthalle zu ziehen. Dort arbeiten sie grösstenteils normal an ihren Projekten, für einige Stunden aber auch mit den anderen Co-Workern an Themen zur Smart City St.Gallen. Mit diesem Experiment der temporären Vernetzung unterschiedlicher Personen und Unternehmen werden neue und kreative Arbeitsformen erprobt. Interessenten können sich direkt auf der Website www.smartcitylab.ch bis spätestens Mitte September anmelden.