17.01.2018

Eine App nur für St.Gallen

Zwei St.Gallerinnen haben die App «ohne Senf» entwickelt. Diese enthält einen Veranstaltungskalender, der alles abdecken will, was in der Stadt läuft, und soll auch gegen das Lädelisterben helfen. Je mehr dabei mitmachen, umso grösser sind die Erfolgsaussichten.

Sonja Bloch (rechts) und Monika Gojkovic, beide aus St.Gallen haben vor kurzem die Plattform «ohne Senf» lanciert, berichtet das «St.Galler Tagblatt». Ziel sei es, die Geschäfte in der Stadt und alles, was läuft, auf einen Blick sichtbar zu machen. «ohne Senf» funktioniert als App und ist kostenlos in den App-Stores verfügbar. Für Ortsunkundige enthält die App Tourenvorschläge durch die Stadt und schlägt auch Orte fernab von Touristenattraktionen vor.

Aber auch Einheimische sollen ihre Stadt neu entdecken: Über die Funktion «Speziell für dich» können Geschäfte Vergünstigungen publizieren und die Bevölkerung so dazu anregen, einmal etwas Neues auszuprobieren oder besondere Aktionen wahrzunehmen.

Herzstück von «ohne Senf» ist aber der Veranstaltungskalender mit dem Anspruch, in Kürze sämtliche Veranstaltungen in der Stadt aufzulisten. Das funktioniert umso schneller und umfassender, je mehr Veranstalter dabei mitmachen – das Publizieren von Veranstaltungen ist kostenlos, dasjenige von Vergünstigungen schlägt mit CHF 150 zu Buche.

www.ohne-senf.ch