04.07.2018

Ein Stück Edelweiss auf dem Säntis

Wer in der Schwebebahn fast schwerelos zum Säntisgipfel hinauf gleitet, fühlt sich fast wie in einem Flugzeug. Seit dem 2. Juli erinnert noch etwas an die Freiheit über den Wolken: Eine hölzerne Sitzbank in Form eines Flugzeugsitzes. Sie ist ein Geschenk der Ferienfluggesellschaft Edelweiss, die kürzlich einen Airbus A320 auf den Namen «Säntis» taufte.

In einer der schönsten Naturkulissen der Schweiz auf einem Bänkli sitzen und die Seele baumeln lassen, fernab von der Hektik des Alltags: Ein Genuss, den Wanderer auf dem Säntis ab sofort auf einer besonderen Bank erleben können. Das Holzbänkli in Form eines Flugzeugsitzes auf der Terrasse des Säntisgipfels ist ein Geschenk von Edelweiss.

Die Schweizer Ferienfluggesellschaft tauft ihre Flotte nach dem Motto «Wo Edelweiss zu Hause ist» nach Schweizer Regionen, in denen das Edelweiss wächst. So erhielt kürzlich ein Airbus A320 den Namen «Säntis». Im Gegenzug erhielt die Region nun ein Edelweiss-Bänkli, das feierlich eingeweiht wurde, und einen Wegweiser, der Auskunft darüber gibt, wie weit es bis zu den beliebtesten Feriendestinationen der Airline ist.

«Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Säntis-Region», sagte Edelweiss-CTO Lorenz Thöni, der Pate der «Säntis» ist. «Sie gilt als eine der schönsten Bergregionen der Schweiz und wir tragen ihren Namen nun zu den schönsten Feriendestinationen in aller Welt.» Gleicher Meinung ist Andreas Marty, Leiter Verkauf und Marketing der Säntis-Schwebebahn AG: «Wir hoffen natürlich, dass der eine oder andere Edelweiss-Gast neugierig wird und auf den wunderschönen Säntis kommt. Und dass umgekehrt unsere Gäste Lust auf Ferien an einer Edelweiss-Destination bekommen.»