Domus bringt Moormann nach St.Gallen
23.10.2019

Domus bringt Moormann nach St.Gallen

Domus hat den Möbeldesigner Nils Holger Moormann mit seinen Produkten nach St.Gallen geholt. Das Domus Studio in der Spisergasse hat sich temporär in einen «Moormann Concept Store» verwandelt. Dieser läuft noch bis am 31. Januar 2020.

Für Nils Holger Moormann aus Bayern ist klar: Möbel sind Lebensgefährten. Deshalb sollten sie einen guten Charakter haben. Dieser Meinung ist auch der Inneneinrichter Domus. An seinem zweiten Standort in der St.Galler Innenstadt – im Domus Studio – hat er deshalb kurzerhand einen «Moormann Concept Store» geschaffen. Bis zum 31. Januar 2020 können sich dort Designbegeisterte selbst von den charmanten Charakterzügen der Moormann-Kollektion überzeugen.

Marc Künzle, Geschäftsleiter von Domus ist ganz klar der Meinung: «Die Schweiz braucht mehr Moormann-Mitbewohner!». Und fügt an: «Wer Moormann und seine Möbel nicht kennt, der braucht vielleicht einen Moment, um sich mit ihnen auseinanderzusetzen und warm zu werden. Wer sich jedoch etwas Zeit nimmt, genauer hinzuschauen, der entdeckt viele durchdachte Details. Denn jedes der Stücke ist mit ganz viel Herzblut entstanden. So ist ein Möbel nicht einfach nur ein Gegenstand, sondern wird zu einer Art Mitbewohner, welcher einen lange begleitet und stets gute Freundschaftsdienste leistet. Mit der Imagekampagne «Keiner versteht's» macht Moormann genau darauf aufmerksam. Natürlich schwingt auch eine grosse Portion Humor mit. Schliesslich wollen wir ja neugierig machen. So fragen wir die St.Galler: Verstehst du's?»

Mit der Kollektion des Möbeldesigners Nils Holger Moormann spricht das Domus Studio designaffine Ostschweizer an. Das Potenzial ist gross, denn Moormann beweist, dass Designmöbel nicht immer nur teuer sein müssen.

Mehr als nur Möbel verkaufen Im Jahr 2016 hat Marc Künzle mit dem Domus Studio einen zweiten Standort an der Spisergasse (ehemals Wohnart Späti Egli) eröffnet. Ihm war damals schon klar, dass im Domus Studio künftig mehr als nur der klassische Produktverkauf stattfinden muss. Es sollte ein Ort der Inspirationsfindung werden.

So hat nun auch Moormann nicht im klassischen Sinn im Studio Einzug gehalten. Das berühmte FNP Regal, welches dieses Jahr übrigens sein 30-jähriges Bestehen feiert, zieht sich beispielsweise einmal komplett durch den oberen Stock. Eine riesige Konstruktion. Machbar, denn das Regal lässt sich individuell nach Kundenwunsch zusammenstellen. Zudem hat Domus in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung zur Rose eine kleine Bücherecke eingerichtet. Die Bücher können direkt vor Ort gekauft werden. Diverse Accessoires und Leuchten schmücken die Regalfächer und lassen erahnen, wie hübsch das Regal im eigenen Zuhause ausschauen könnte.

Und auch Nils Holger Moormann wird selbst auf ein «Fiirobigbier» im Studio vorbeischauen. Am Mittwoch, 30. Oktober findet der Feierabend-Event im Domus Studio statt. Jede/r Interessierte/r kann sich kostenlos für den Abend anmelden und Nils persönlich kennenlernen.