08.05.2018

Dolce Vita bekommt süsse Geschwister

Der Appenzeller Whisky-Rahmlikör Dolce Vita erhält zwei süsse Geschwister: Die Appenzeller Alpenbitter AG hat eine Variante mit Haselnuss und eine mit der Powerbeere Aronia kreiert.

Dolce Vita: Dass Italien den Begriff für das «süsse Leben» international bekannt gemacht hat, kommt nicht von ungefähr. Doch wie man dieses viel zitierte Dolce Vita in die Flasche bringt, das ist ein weiteres Geheimnis der Appenzeller: Es waren die kreativen Köpfe der Appenzeller Alpenbitter AG, die den Likör Dolce Vita komponiert haben – mit Rahm und Whisky. Der weiche, süsse Likör mit 17 Volumenprozent hat nun ein neues Flaschendesign und zwei Geschwister erhalten: Dolce Vita wird zur Familie.

Aronia und Haselnuss
Die neue Dolce-Vita-Variante Hazelnut besticht durch ein intensives Haselnussaroma, Dolce Vita Aronia verdankt der trendigen und vitaminreichen Apfelbeere Aronia nicht nur den fruchtigen Geschmack, sondern auch die kräftige rosarote Farbe. Ein Hingucker im Glas, mit dem die Kreativen aus Appenzell wohl auch manchen Kreativen hinter dem Tresen oder in der Küche inspirieren. Dolce Vita kann nämlich nicht nur mit Eis genossen werden, sondern eignet sich auch bestens als Zutat für Desserts und Drinks. Und – auch das hat schon das Original so beliebt gemacht – er schmeckt im Kaffee ausgezeichnet.

Der Tradition verbunden und offen für Neues
1902 legte Emil Ebneter den Grundstein für die heutige Appenzeller Alpenbitter AG. Er gründete eine Spirituosenhandlung und schuf ein Kräuterprodukt von besonderem Geschmack, das damals von den Ärzten sogar als Heilmittel empfohlen wurde: den Appenzeller Alpenbitter. Er wird zu 100 Prozent aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Das Rezept ist seit Beginn unverändert, die Mischung der 42 Kräuter dieselbe und ein gut verwahrtes Familiengeheimnis.

Nach wie vor ist der Appenzeller Alpenbitter die wichtigste Marke des Unternehmens mit Sitz in Appenzell. Zudem produziert der Familienbetrieb heute weitere Qualitätsprodukte unter Einhaltung von ISO 9001 und 14001. Verschiedene Markenvertretungen für die Schweiz runden das Sortiment ab. Als Arbeitgeberin im bevölkerungsmässig kleinsten Kanton der Schweiz beschäftigt die Appenzeller Alpenbitter AG rund 35 Mitarbeitende. www.appenzeller.com