Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen
28.11.2019

Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen

Bei der letzten Veranstaltung des Herbstsemesters am 2. Dezember 2019 in St. Gallen thematisiert das Montagsforum ein brisantes Thema. Der politische Ökonom Christoph A. Schaltegger spricht über das Thema Schulden - ein Thema, das zurück ist in der Politik und wieder angekommen ist im Alltag eines jeden.

Der Internationale Währungsfonds IWF rät der Schweiz nach seinem neusten Länderexamen eine Aufweichung der Regeln der Schuldenbremse – nicht das erste Mal. Die Schweiz ist dabei in guter Gesellschaft: Auch in Deutschland fordern IWF-Experten die Bundesregierung regelmässig auf, mehr Geld zu investieren und dafür auf die schwarze Null zu verzichten.

Sind nun Schulden etwas Gutes oder Schlechtes? Oder sind es nur die öffentlichen Schulden, die einen schlechten Ruf haben? Das Thema Schulden wissenschaftlich einzuordnen, ist nicht trivial. Schulden haben eine kulturelle, eine historische und auch eine ökonomische Dimension, die weit über die tagespolitische Aktualität hinausgeht.

Der Referent
Christoph Schaltegger (*1972) studierte Wirtschaftswissenschaften in Basel, wo er auch doktorierte. 2009 folgte die Habilitation an der Universität St. Gallen. Seit 2010 ist Herr Schaltegger ordentlicher Professor an der Universität Luzern. Er lehrt auch an der Universität St. Gallen zum Thema öffentliche Finanzen. Zuvor leitete er als Mitglied der Geschäftsleitung von economiesuisse den Bereich Finanz- und Steuerpolitik. Bis 2008 arbeitete Christoph A. Schaltegger als Referent von Bundesrat Hans-Rudolf Merz im Eidgenössischen Finanzdepartement. Er unterstützte den Finanzminister im Bereich der Steuerpolitik sowie in Aspekten der internationalen Finanzpolitik.

Anmeldung erwünscht
Der Vortrag startet um 9.30 Uhr im Pfalzkeller St. Gallen und endet um 11.30 Uhr (inkl. 30 min Pause, Türöffnung 8.30 Uhr). Der Eintritt beträgt 30 Franken. Die Kaffeepause ist im Preis inbegriffen. In der Pause dürfen schriftlich Fragen eingereicht werden. Danach werden die Fragen mit den Referierenden diskutiert. Nach dem Vortrag gibt es einen kleinen Abschlussapéro.

Anmeldung unter www.montagsforum.ch