Thurgau

Die Arbeitslosenquote sinkt im Thurgau auf 1.8 Prozent

Die Arbeitslosenquote sinkt im Thurgau auf 1.8 Prozent
Lesezeit: 2 Minuten

Per 31. Juli registrieren die drei Thurgauer RAV-Zentren '772 Arbeitslose. Damit sind 107 Personen weniger arbeitslos als im Vormonat Juni. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0.1 Prozentpunkte auf 1.8 %. Bei den Stellensuchenden ist ein noch stärkerer Rückgang zu verzeichnen: Seit Ende Juni hat sich ihre Anzahl von 5797 Personen um 315 auf aktuell 5482 reduziert. Die Quote der Stellensuchenden verringert sich um 0.2 Prozentpunkte auf 3.6 %.

Im Vorjahresvergleich ist die Abnahme der Stellensuchenden ebenfalls beachtlich. Im Juli 2021 haben bei einer Quote von 4.5 % 6'961 Personen eine Stelle gesucht. Ende Juli 2022 beläuft sich diese Zahl noch auf 5'482, was einer Abnahme von 1'479 Stellensuchenden entspricht. Auch die Quote der Arbeitslosen ist im Vorjahresvergleich von 2.2 % auf gegenwärtig 1.8 % markant gesunken. Die Anzahl arbeitslos gemeldeter Leute hat sich innert Jahresfrist von 3'417 um 645 auf aktuell 2'772 reduziert.

Rückgang in allen Altersklassen

Während die Arbeitslosigkeit bei den 25- bis 49-Jährigen mit 1'496 Personen im Juni 2022 und 1'436 (-60) im Juli 2022 am stärksten zurückging, fiel die Reduktion bei den arbeitslosen 15- bis 24-Jährigen mit aktuell 312 (-16) und den 50-bis 64-Jährigen mit 1'014 (-33) geringer aus.

Dauer der Arbeitslosigkeit verlängert sich leicht

Zu beobachten ist, dass die Dauer der Arbeitslosigkeit leicht anstieg. So ist der Anteil derjenigen Personen, die zwischen einem und sechs Monaten arbeitslos waren, von 57.5 % auf 55.5 % gesunken. Konkret betraf dies im Juli 2022 1'538 Personen (-118). Im Gegensatz dazu stieg der Anteil in der Kategorie 7 bis 12 Monate Arbeitslosendauer von 20.1 % auf 23 %. Ende Juli 2022 waren dies 638 (+60) Personen. Ein Rückgang ist auch bei Arbeitslosen zu verzeichnen, die über 1 Jahr arbeitslos waren. Deren Anzahl sank um 49 auf 596 Betroffene.

Leichter Anstieg bei Kaderleuten

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist in der Kategorie Fachfunktion am markantesten. Von Juni 2022 bis Juli 2022 sank die Anzahl bei den Fachkräften um 96 Personen auf gegenwärtig 1'515, bei Hilfskräften um 25 auf 962. Bei den Lehrlingen ist ebenfalls eine leichte Abnahme auf 47 (-4) festzustellen. Hingegen stieg die Arbeitslosigkeit beim Kader mit aktuell 168 (+3) Betroffenen und bei Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern mit 55 (+12) an.

Auch interessant

Tiefere Gemeindesteuern im Thurgau
Thurgau

Tiefere Gemeindesteuern im Thurgau

Bestes Rechnungsergebnis in der Kantonsgeschichte
Thurgau

Bestes Rechnungsergebnis in der Kantonsgeschichte

Voller Einsatz für die Hausbesitzer
Wirtschaftsraum Thurgau

Voller Einsatz für die Hausbesitzer

Offene Stellen im Thurgau

Per 31. Juli 2022 waren bei den Thurgauer RAV 2246 offene Stellen registriert (-477 gegenüber dem Vormonat). 1'944 dieser Stellen waren meldepflichtig; 302 Stellen unterstanden nicht der Meldepflicht. Zugänge gab es im Juli 1'881 (-379), 1'653 meldepflichtige und 228 nicht meldepflichtige Stellen. Abgänge bei den offenen Stellen verzeichnete der Thurgau 2'360 (-126). Davon waren 2'101 meldepflichtig, 259 waren nicht meldepflichtig.

Auch interessant

Wie man auf erneuerbare Energien umsteigt
Thurgau

Wie man auf erneuerbare Energien umsteigt

Ausgebuchte Seminarhotels stehen vor Herausforderungen
Thurgau

Ausgebuchte Seminarhotels stehen vor Herausforderungen

Ostschweizer Erfolgsgeschichte im Buchformat
Thurgau

Ostschweizer Erfolgsgeschichte im Buchformat