23.08.2018

Das Leben des «Suppenkönigs»

Das schillernde Leben des Thurgauer Fertigsuppen-Erfinders Julius Maggi ist Thema eines öffentlichen Referats.

Der Frauenfelder Julius Maggi gilt als Vater aller Fertigsuppen. Der erfolgreiche Unternehmer galt als sozialer Arbeitgeber in einer Zeit, als Ausbeutung noch an der Tagesordnung war. Maggi hatte aber auch andere Seiten: Sein Geschäft war immer mal wieder nahe am Bankrott, auch wenn seine Produkte schliesslich ein Welterfolg werden sollten, und in einer späteren Phase bewegte er sich am liebsten in der Pariser High Society und sorgte mit Eskapaden für Gesprächsstoff. Diesem spannenden Leben geht der Kurator des Historischen Museums am 30. August um 12.30 Uhr in einem Referat im Rahmen des «Museumshäppli» nach. Es findet im Schloss Frauenfeld statt.