Dank 13'000 Treppenstufen zum Sieg
15.04.2019

Dank 13'000 Treppenstufen zum Sieg

St.Gallen hat mit dem Projekt «Stägestadt» den Gesundheitsförderungspreis der Internationalen Bodensee-Konferenz 2019 in der Kategorie Kreativität gewonnen. Der niederschwellige Ansatz des Projekts zur Bewegungsförderung im Alltag überzeugte die Jury.ebenso wie die Umsetzung der Idee.

St.Gallen gelte mit einer Treppendichte von rund 13.000 Treppenstufen als die inoffizielle «Stägestadt» der Schweiz, begründet die IBK den am 11. April in Bregenz vergebenen Preis. Der niederschwellige und einfache Ansatz des Projekts zur Bewegungsförderung im Alltag überzeugte die Jury ebenso wie die Umsetzung der Idee, die sich an der gegebenen Infrastruktur im öffentlichen Raum orientiert und kaum Investitionen erforderlich macht. Darüber hinaus ist das Projekt leicht zu multiplizieren.

Stufe um Stufe und unter Einbezug der Bevölkerung und ihrer kreativen Ideen wird die Treppe zum Ort sozialer Vernetzung – und das an der frischen Luft und alles gratis.

Überzeugt waren die Juroren auch vom grossen Ideenreichtum, der Verknüpfung des Projekts mit dem Stadttourismus St.Gallen und vom grossen Engagement der Initiativgruppe (Willi Dahinden, Patrick Fust, Klaus Stadler, Judith Ammann, Fredi Hächler, Marcel Thoma; Marco Hermann).

www.staegestadt.ch