Cosentino Schweiz eröffnet Hauptsitz in Neuhaus
17.09.2019

Cosentino Schweiz eröffnet Hauptsitz in Neuhaus

Das spanische Unternehmen Cosentino, globaler Marktführer in Herstellung und Vertrieb von innovativen Oberflächen für Architektur und Design, hat letzte Woche ein neues Logistik- und Handelsgebäude in Neuhaus SG eingeweiht. Das „Cosentino Zurich Center“ stellt einen wichtigen Schritt für die Präsenz von Cosentino in der Schweiz dar, da diese Anlage eine grössere Fläche aufweist und somit ein grösseres Angebot an Einrichtungen präsentieren kann als am alten Standort in Schmerikon.

Die neuen Räumlichkeiten mit der logistisch optimalen Lage in Neuhaus bei Eschenbach stellen Kunden und Unternehmensspezialisten eine Fläche von fast 2'700 m2 zur Verfügung, von denen 375 m2 der Ausstellungsfläche und den Büros gewidmet sind. Das Center verfügt über ein modernisiertes Lager mit einer maximalen Kapazität von ca. 6‘000 Platten, einen spektakulären Showroom, in dem alle Arten von Cosentino-Produktanwendungen und -lösungen ausgestellt sind, sowie einen Raum für Schulungen. Weiter ist anzumerken, dass das neue Center mit einer beeindruckenden Hauptfassade von 2'000 m2 ausgestattet ist. Diese wurde mit der ultrakompakten Oberfläche DKTN by Cosentino® in der Farbe Danae kreiert. 

An der offiziellen Eröffnung nahmen über 150 Personen teil, darunter viele Kunden und Mitarbeiter von Cosentino, Industrie- und Branchenvertreter, Designer und Architekten sowie Journalisten. Auf institutioneller Ebene war der Wirtschafts- und Handelsbotschafter Spaniens in der Schweiz, Herr Ricardo Santamaría Burgos, vor Ort. Im Namen des multinationalen Unternehmens wurde die Veranstaltung von Eduardo Cosentino, Vice President Global Sales und CEO von Cosentino Nordamerika, Pedro Parra, Vice President Sales Europa, Roberto Franceschin, Country Director für Cosentino Italien und Schweiz, und Manuel Portmann, General Manager Cosentino Schweiz, geleitet.

Die Einweihung begann mit einem Horn- und Alphorn-Konzert, gefolgt von einem interessanten Gespräch zwischen Kilian Wenger, dem Schwingerkönig 2010, und Eduardo Cosentino. Die beiden sprachen über die gemeinsamen Werte des Schweizer Nationalsports und der Cosentino-DNA. Eine Gemeinsamkeit, die sie identifizieren konnten, ist der Teamgeist, welcher bei Cosentino essenziell ist. Auch beim Schwingen hilft jeder jedem und die Familienzugehörigkeit ist sehr wichtig. Die meisten Schwinger wachsen in Familien auf, in denen der Sport Tradition hat. Als weitere gemeinsame Werte wurden die Innovation sowie die Technik und Raffinesse betrachtet. Diese werden sowohl beim Schwingen als auch bei der Herstellung der Cosentino Produkte gebraucht, um perfekte Ergebnisse zu erzielen. 

Abschliessend hielt der argentinisch-schweizerische Designer Alfredo Häberli einen interessanten Vortrag über seine Vision von Design in der Zukunft. Mit Hilfe von Cosentino hat Häberli bereits „Sense and Sensuality“ kreiert, ein Projekt über die Küche der Zukunft, wofür er die Oberflächen von DKTN by Cosentino gewählt hat. 

„Dieses neue Zentrum spiegelt das starke Engagement von Cosentino für den Schweizer Markt wider. Das Land war vor fast 20 Jahren eines der ersten, das seine eigenen Ressourcen in Europa einsetzte. Es gibt einen hohen Grad an Durchdringung und Anerkennung unserer Marke durch Fachleute der Branche. Mit unserem kontinuierlichen Expansionsprozess und der Verbesserung unserer Vertriebseinrichtungen haben wir erkannt, dass es die perfekte Gelegenheit war, unseren Schweizer Kunden diese modernen und funktionalen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden können“, sagte Pedro Parra, Vice President Sales Europe von Cosentino.