Thurgau

Canexis Pharma AG erhält Swissmedic-Zulassung

Canexis Pharma AG erhält Swissmedic-Zulassung
Aussenansicht auf die Canexis AG im Thurgauer Schlattingen
Lesezeit: 2 Minuten

Die Canexis Pharma AG, ein aufstrebendes Thurgauer Unternehmen im Bereich pharmazeutischer Cannabisprodukte, hat von Swissmedic die Herstell- und Betäubungsmittelbewilligung für Cannabisarzneimittel erhalten. Diese Lizenzen sind ein bedeutender Meilenstein für Canexis, da sie es dem Unternehmen ermöglichen, hochqualitative Arzneimittelwirkstoffe auf CBD- und THC-Basis für den Schweizer und internationalen Markt zu produzieren.

Text: pd

Nach vier Jahren intensiver Vorbereitung und Entwicklung läuft nun die Produktion in der eigens dafür eingerichteten Anlage in Schlattingen im Kanton Thurgau an. Das hochmoderne Gebäude wurde um den Produktionsprozess herum geplant, von Anfang an auf GMP ausgerichtet und im Jahr 2022 fertiggestellt.

Es beherbergt auf über 2’000 Quadratmetern modernste Technik in Reinräumen, welche höchste Qualitätsanforderungen erfüllen. Sechs Monate nach Inbetriebnahme der Anlagen bestätigte eine erfolgreiche Erstinspektion die Einhaltung aller erforderlichen Standards, was im April 2024 zur Erteilung der entsprechenden Bewilligungen durch Swissmedic führte.

Somit hat Canexis alle Anforderungen für den Markteintritt erfüllt und wird im Laufe des Jahres 2024 Apotheken und andere pharmazeutische Unternehmen mit Wirkstoffen versorgen.

Innovative Prozesse und weltweite Kooperationen

Canexis hat sich durch umfassendes Know-how in der Cannabisextraktion und ein sehr hohes GMPLevel («Good Manufacturing Practice») einen Namen gemacht.

Entsprechend sind sämtliche Prozesse und Anlagen speziell für die Extraktion und Weiterverarbeitung von Cannabis konzipiert. Durch die Optimierung von Prozessanlagen europäischer Marktführer für die eigene Produktion und den Austausch mit führenden US-Cannabisunternehmen hat Canexis umfassende Erfahrungen in den Herstellungsprozess integriert, was zu einem deutlichen Wettbewerbsvorteil in Produktqualität, Effizienz und Produktportfolio führt.

«In nur vier Jahren hat unser Team trotz mehrerer globalen Herausforderungen ein pharmazeutisches Unternehmen von Grund auf aufgebaut. Wir freuen uns, nun vom Fokus des Aufbaus eine neue Perspektive einzunehmen und einen aktiven Beitrag zur Entwicklung des Cannabisarzneimittelmarktes beizusteuern», so Sebastian Zeller, CEO von Canexis.

Zurzeit dominieren individuell angefertigte Rezepturarzneimittel (Rezepte auf Verschreibung) den Markt für medizinisches Cannabis. Canexis plant, diesen Markt mit einer Reihe von Fertigarzneimitteln zu bereichern, die auf reinen Wirkstoffen basieren, die direkt aus der Pflanze gewonnen werden. Die Produktionsanlage von Canexis kann täglich bis zu 1’000 kg Cannabis verarbeiten, was pro Tag 100 kg reine Wirkstoffe ergibt. Damit ist Canexis in der Lage, den Tagesbedarf von ein bis vier Millionen Patienten zu decken.

Auch interessant

ÖBB und Stadler präsentieren neuen Rettungstriebzug
Thurgau

ÖBB und Stadler präsentieren neuen Rettungstriebzug

In der Thurgauer Industrie hat sich die Lage etwas entspannt
Thurgau

In der Thurgauer Industrie hat sich die Lage etwas entspannt

Thurmed-Gruppe mit positiven Zahlen
Thurgau

Thurmed-Gruppe mit positiven Zahlen