Thurgau

Baukunst und Lebensgenuss vereint

Baukunst und Lebensgenuss vereint
Lesezeit: 2 Minuten

«Wohnen im Park» in Salmsach bietet einen Lebensraum, der Komfort, Ruhe und Urbanität vereint, und höchste Standards in Sachen Nachhaltigkeit setzt. Und zwar für alle Generationen.

Salmsach hat sich in den letzten Jahren bezüglich Wohnens zum Geheimtipp entwickelt. Die bauliche und gesellschaftliche «Evolution» führte dabei weg vom verschlafenen Fischerdorf hin zu einer Gemeinde, in der sich naturnahes Wohnen mit den Bedürfnissen einer in ihrer Lebensart zunehmend städtischen Bevölkerung zwanglos kombinieren lassen.

Die Nähe zum Bodensee, die unmittelbare Nachbarschaft zum städtischen Romanshorn, die gute Erreichbarkeit von Zentren wie Konstanz und St.Gallen lassen praktisch keinen Wohnwunsch offen. Nur wer sich als Einsiedler niederlassen wollte, wäre hier wohl fehl am Platz.

Ruhe und Rummel – beides ist möglich

Daher ist es umso wichtiger, dass es, in begehrten Wohnlagen wie diesen, Immobilienentwickler gibt, die in den Zeiten des Klimawandels, der Energieknappheit und dem Gebot des verdichteten Bauens in Zentren danach streben, in den von ihnen erstellten Wohnanlagen Ökologie und Lebensfreude aufs Beste zu vereinen.

Ein gutes Beispiel dafür ist die von der City Bau-Gruppe mit Sitz in St. Gallen entwickelte und mit Blättler Holzbau in Affeltrangen realisierte Wohneigentum-Überbauung «Wohnen im Park» an der Schulstrasse in Salmsach. Das architektonische Konzept stammt von Jung Berger Architekten aus St.Gallen.

Die Lage der drei Dual-Wohnbauten ist ruhig, aber nicht abgeschieden. In wenigen Minuten befindet man sich zu Fuss oder mit dem Velo am Bodensee, kann in der unmittelbaren Nähe einkaufen und wohnt dabei in einer Gegend, wo einst Boote gebaut, heute aber Bekanntschaften geknüpft werden.

Denn in der 1500-Seelen-Gemeinde kennt man sich. Wer Kontakte sucht, wird diese hier schnell finden, zumal die Menschen im Ort ein reges Vereinsleben pflegen. Und doch ist «Wohnen im Park» auch ein Refugium, in dem Individuen als auch Familien ganz gezielt ihre Privatsphäre hegen können und dabei auf nichts verzichten müssen.

Fokus klar auf Nachhaltigkeit gelegt

Bei der Erstellung der drei Häuser mit den Namen «Aventure», «Balance» und «Courage» hat die Bauherrschaft grossen Wert auf die Verwendung hochwertiger Materialien in Kombination mit einer nachhaltigen Bauweise gelegt. Die Häuser «Aventure» und «Balance» stehen – das Aufrichtfest ging am 11. November über die Bühne –, sodass die Wohnungen jetzt von Interessenten im Rohbau besichtigt werden können.

Alle über dem Terrain liegenden Bauteile sind im Holzbau ausgeführt, die Dämmung entspricht dem Minergie-P-Standard und die raumhohen Holz-Metall-Fenster sorgen für viel Licht und Atmosphäre in den 2,5-, 3,5-, 4,5- und 5,5-Zimmer-Wohnungen. Diese sind von der 40 Parkplätze umfassende Tiefgarage her alle direkt zugänglich. Eine Erdsonden-Wärmepumpe sorgt dafür, dass in der Überbauung die höchste Energieeffizienz gewährleistet ist – was heute ein gewichtiges Argument sein sollte, wenn man Wohneigentum erwerben möchte.

Auch ist bei einigen der noch nicht verkauften Wohnungen der genaue Innenausbau noch nicht fix festgelegt. Somit können potenzielle Käufer auch hier noch ein Wörtchen mitreden, wenn sie sich schnell entscheiden. Denn der Einzug der ersten Eigentümer ist auf den Frühling 2023 hin vorgesehen.

Auch interessant

Spuhler will Geld von Vincenz
Thurgau

Spuhler will Geld von Vincenz

«Legenden des Fussballs» mit neuer Heimat
Thurgau

«Legenden des Fussballs» mit neuer Heimat

IHK Thurgau sagt Ja zum Erweiterungsbau Kanti Frauenfeld
Thurgau

IHK Thurgau sagt Ja zum Erweiterungsbau Kanti Frauenfeld