16.07.2018

Baubeginn in Teufen verzögert sich

Die zwei Bauprojekte «Bahnhof Teufen» sowie «Umbau Bahnhofskreuzung» verzögern sich. Die Appenzeller Bahnen planten, diese Projekte zu grossen Teilen während der Totalsperre der Strecke zwischen St.Gallen und Teufen durchzuführen. Diese dauert noch bis am 6. Oktober 2018. Grund für die Verzögerungen sind Projektanpassungen beim Perronzugang, Einsprachen und damit verbundene Projektänderungen und in der Folge ausstehende Bewilligungen.

Während der Totalsperre der AB zwischen St.Gallen und Teufen, welche im Rahmen der Modernisierung der Strecke nötig ist, waren auch Bauarbeiten rund um den Bahnhof Teufen vorgesehen. Die Realisierung der Projekte «Bahnhof Teufen» sowie «Umbau Bahnhofskreuzung» muss zeitlich nach hinten geschoben werden. Grund sind Verzögerungen bei der Baubewilligung. Die Verantwortlichen seitens AB, dem Bund als Bewilligungsbehörde, dem Kanton Appenzell Ausserrhoden sowie der Gemeinde Teufen stehen im engen Austausch und arbeiten gemeinsam mit Hochdruck an Lösungen.

Neuer Perronzugang als Bewilligungshürde?
Für die optimale Nutzung des Bahnhofs ist nebst dem Zugang vom Dorf auch ein direkter Zugang aus den östlichen Quartieren und den P+R-Parkplätzen zum neuen Mittelperron geplant. Dieser Zugang muss aufgrund aktueller Erkenntnisse an die Sicherheit in der geplanten Form als nicht bewilligungsfähig betrachtet werden. Die erforderliche Sicherheit für die Benützer des Zugangs sei nicht gegeben. Weitere Abklärungen und Projektanpassungen rund um diesen Zugang werden nötig sein. Die AB und die Gemeinde Teufen setzen sich für eine kundenfreundliche und sichere Lösung ein. Das Projekt «Bahnhof Teufen» wird erst bewilligungsfähig, wenn dieser Punkt bereinigt ist.

Verhandlungen bei Bahnhofskreuzung vor Abschluss
Die Verhandlungen zum Projekt «Umbau Bahnhofskreuzung» sollten demnächst abgeschlossen werden können. Daraus resultierten Projektanpassungen beim Einlenker Speicherstrasse und beim Gebäude Dorfstrasse 18, welche dem Bundesamt für Verkehr (BAV) als Projektänderungen eingereicht wurden. Kanton und AB gehen davon aus, dass der Kreisel erst 2019 erstellt wird. Der Bahnbetrieb soll dabei weitestgehend aufrechterhalten bleiben.

Ausführung zwingender Arbeiten im Bahnhof ab 20. August
Damit die Züge am 6. Oktober gleichwohl fahren können, müssen beim Bahnhof gewisse Arbeiten dennoch umgesetzt werden. So etwa sind zwingend die Weiche Seite Niederteufen zu ersetzen und es sind Sicherungsmassnahmen an den Perrons nötig. Der Start dieser Arbeiten ist am 20. August geplant.

Wann die umfangreichen Bauarbeiten an den Perrons und Gleisanlagen im Bahnhof Teufen fortgesetzt werden können, ist derzeit noch offen. Denkbar sind zwei Szenarien: Falls bis Ende September die Plangenehmigungsverfügung rechtskräftig vorliegt, würden die Arbeiten Anfang Oktober fortgesetzt. Andernfalls müsste der Baubeginn auf den Frühling 2019 verschoben werden. Der Baubeginn würde dann zeitgleich mit demjenigen für die Bahnhofkreuzung erfolgen. Der Bau muss zwingend unter Aufrechterhaltung des Bahnbetriebes erfolgen.

Die Ortsdurchfahrt Teufen
Das Projekt Ortsdurchfahrt Teufen ist in die drei Teilprojekte «Bahnhof Teufen», «Umbau Bahnhofkreuzung» und «Dorfzentrum–Stofel» unterteilt. Die Vernehmlassung zum Vorprojekt «Dorfzentrum–Stofel» wurde Ende Mai abgeschlossen. Seither arbeiten die Verantwortlichen seitens Appenzeller Bahnen, Kanton Appenzell Ausserrhoden sowie der Gemeinde Teufen das Auflageprojekt aus. Beim Teilprojekt «Umbau Bahnhofkreuzung» können die Verhandlungen demnächst abgeschlossen werden. Beim Teilprojekt «Bahnhof Teufen» verzögern Einwände für den geplanten neuen Zugang zum Mittelperron das Bewilligungsverfahren. Der Zeitpunkt des Baubeginns ist zum heutigen Zeitpunkt noch unklar. Zwingende Arbeiten für die Wiederaufnahme des Bahnbetriebes am 6. Oktober beginnen am 20. August.

Weitere Informationen: www.zukunft-teufen.ch