Ostschweiz

B2B-Marktplatz für Lebensmittelüberschuss startet mit 60 Tonnen

B2B-Marktplatz für Lebensmittelüberschuss startet mit 60 Tonnen
Lesezeit: 2 Minuten

Ab heute können Produzenten ihre Überschüsse auf dem B2B-Marktplatz Circunis erfassen und zum Handel anbieten. Bereits zum Start finden interessierte Abnehmer auf circunis.ch über 60 Tonnen Lebensmittel. Dahinter steckt der Verein «Mehr als zwei». Der Migros-Pionierfonds und die Seedling Foundation ermöglichen die Umsetzung.

Text: pd

Tiefgekühltes Schweizer Gemüse, Früchte und Hülsenfrüchte sind nur einige der über 60 Tonnen Lebensmittel, die zum Start auf dem B2B-Marktplatz Circunis erfasst sind. Betriebe können ihre Überschüsse nicht nur erfassen, sondern auch gezielt nach benötigten Lebensmitteln suchen. Dadurch wird Lebensmittelüberschuss schweizweit auf einfache Art sicht- und handelbar. Der Handel erfolgt direkt von Betrieb zu Betrieb. Circunis dient als Brückenbauer und vernetzt Produzenten, Lebensmittelverarbeitung, System- und Care-Gastronomie sowie den Grosshandel.

«Die meisten Betriebe möchten nachhaltiger wirtschaften. Circunis bietet jetzt das dafür nötige Netzwerk – und das sehr einfach und schnell», betont Co-Gründerin Olivia Menzi. Von aktuell 33 teilnehmenden Betrieben sind zehn aus der Ostschweiz.

«Circunis macht es einfach, Produkte anzubieten und zu suchen. Viele Hürden fallen weg. Ich rate allen, die Plattform auszuprobieren. Zusammen können wir mehr erreichen.»

Rosina Dürr, CEO Verdunova AG, Sennwald

Nachhaltige und wirtschaftliche Vorteile für Teilnehmer

Dass der Verkauf oder Ankauf von Lebensmittelüberschuss nicht nur nachhaltig sinnvoll, sondern auch wirtschaftlich lohnenswert ist, zeigen erste Erfolgsgeschichten aus der Pilotphase: zusätzlicher Ertrag statt Entsorgungskosten, freiwerdende Lagerflächen, zeitliche Einsparungen und attraktive Einkaufsbedingungen.

Teilnehmer bei Circunis haben vollen Zugang auf den B2B-Marktplatz circunis.ch und profitieren von einem einfach zugänglichen und schweizweiten Netzwerk. Die Jahresgebühr orientiert sich am betrieblichen Umsatz und startet bei CHF 250/Jahr.

Wichtige Grundlage für schweizweiten Kreislauf

Heute werden rund 40 Prozent aller Lebensmittel weltweit überproduziert und landen im Abfall. Die Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelüberschüsse bis 2030 zu halbieren. Der neue B2B-Marktplatz des Vereins Mehr als zwei schafft erstmals eine Grundlage, um einen schweizweiten Kreislauf im Umgang mit Überschuss zu etablieren. Ermöglicht wird die Umsetzung des Projekts von Migros-Pionierfonds und Seedling Foundation.

Neue Teilnehmer erhalten bis Ende September 2024 einen Rabatt von 50 % auf die erste Jahresgebühr. circunis.ch

Auch interessant

Tour-de-Suisse-Lounge neu auch im Rheintal
Ostschweiz

Tour-de-Suisse-Lounge neu auch im Rheintal

KI-Drohnen könnten bald Schweizer Hochspannungsleitungen inspizieren
Ostschweiz

KI-Drohnen könnten bald Schweizer Hochspannungsleitungen inspizieren

Spar verlängert Vertrag mit Swiss Epic Graubünden
Ostschweiz

Spar verlängert Vertrag mit Swiss Epic Graubünden