Aus RohbiTech AG und Bimax wird Rohbimax AG
29.03.2019

Aus RohbiTech AG und Bimax wird Rohbimax AG

Zwei Schweizer Weltmarktleader in der automatisierten Präzisionssägetechnik produzieren ab 2019 gemeinsam in Schwarzenbach SG.

Anfang November 2018 erfolgte der vertragliche Zusammenschluss der RohbiTech AG und Bimax zur Rohbimax AG mit Sitz in Schwarzenbach. Besiegelt wurde der Akt durch Beni Burtscher, Inhaber der Beni Burtscher Holding AG, dem Mutterhaus der Oftringer Rohbi Tech AG, und dem künftigen Partner Fabio Amato, Inhaber und CEO der Kurt Müller Maschinen Revisions AG aus Dachsen mit der Produktegruppe Bimax. Künftig werden die beiden Unternehmer den Markt, die Herstellung und die Produkteentwicklung gemeinsam umsetzen. Die automatisierte Präzisionssäge- und Trenntechnik unter dem Namen Rohbimax AG mit Sitz in Schwarzenbach bei Wil SG, wird ab sofort eine gestärkte Marke im Säge- und Trenntechnikbereich.

Der traditionsreiche Blechbearbeitungs-, Geräte- und Apparatebauer Beni Burtscher AG aus Schwarzenbach b. Wil übernahm 2011 die RohbiTech AG und integrierte die Herstellung in seinen 40-Mann-Betrieb. Der Service- und Maschinenrevisionsdienstleister Kurt Müller Maschinen Revisions AG mit seiner Produktegruppe Bimax entwickelt seit 1982 gleichwertige Sägeautomaten. Bimax bringt zusätzlich Trennschleifautomaten mit in die «Ehe» und steuert auch künftig den Verkauf, das Ersatzteilgeschäft und den Service aus Dachsen im Zürcher Weinland. Entwicklung, Konstruktion und Bau der Anlagen unter dem neuen Namen Rohbimax werden künftig in Schwarzenbach erfolgen. Die beiden Unternehmer Beni Burtscher (VRP) und Fabio Amato (CEO/VR) haben die Zeichen der Zeit erkannt und entschieden, dem immer volatileren und ambivalenteren internationalen Marktumfeld mit der gebündelten Stärke aus Know-how, Produktion und Diversität zu begegnen.

Die Rohbimax Präzisions-Säge- und Präzisions-Trennschleifautomaten trennen nicht einfach lange Metall- oder Kunststoffteile in Einzelstücke, sondern längen die Teile mit einer Wiederholgenauigkeit von +/- 0.02 mm auf Endmass ab. Die Gratarmut und Schnittflächenqualität sind dabei im Sägemarkt einzigartig. Automatisierte Fördersysteme und individuell gefertigte Spannsysteme, bestückt mit zeitgemässer Sensorik bzw. Robotik, runden das Angebot ab und unterstützen die Prozessanforderungen gemäss heutigen Standards.

www.rohbimax.ch