22.12.2017

Arbonia verkauft Immobilienbesitz

Die EgoKiefer AG verkauft gemeinsam mit der Fürsorgestiftung der EgoKiefer AG ihre nicht mehr betriebsnotwendigen Liegenschaften an der Schöntalstrasse in Altstätten an die Diepoldsauer Valrheno Immobilien AG. Diese übernimmt die verschiedenen Grundstücke mit einer Gesamtfläche von rund 45‘000 m2 inkl. der Büroräumlichkeiten und Produktionshallen.

Die Arbonia wird die Verlagerung der Holz/Aluminium-Fensterproduktion aus Altstätten zur Wertbau nach Thüringen DE bis Ende 2017 abgeschlossen haben. Aufgrund der Produktionsverlagerungen ins europäische Ausland reduziert sich der Bedarf an Produktions- und Grundstückfläche bei EgoKiefer in Altstätten.

Alexander von Witzleben, CEO und Verwaltungsratspräsident der Arbonia, ist überzeugt, dass die Valrheno zukunftsorientierte Projekte für die Region realisieren kann und ergänzt: „Für unsere EgoKiefer, den Schweizer Marktführer für Fenster, werden wir in Kürze einen neuen hochmodernen Standort als Hauptsitz im St.Galler Rheintal bekanntgeben, in welchen wir einen zweistelligen Millionenbetrag investieren werden.“

Über den Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Verkaufserlös wird zur weiteren Reduzierung der Nettoverschuldung eingesetzt.

Die Arbonia setzt somit die angekündigte Strategie fort, nicht mehr betriebsnotwendige Immobilien erlösoptimiert und möglichst zeitnah zu veräussern.