Acrevis macht zwei Prozent mehr Gewinn
01.04.2019

Acrevis macht zwei Prozent mehr Gewinn

2275 Aktionäre und gut 200 Gäste informierten sich am 29. März in der Olma-Halle St.Gallen über die Details zum Geschäftsgang der Acrevis-Bank. Sie stimmten allen Anträgen des Verwaltungsrates zu. Die Regionalbank mit Niederlassungen zwischen Bodensee und Zürichsee schloss das Jahr 2018 mit einem höheren Jahresgewinn von CHF 19.3 Mio. ab.

Die 8. Acrevis-Generalversammlung mit 2'275 Aktionären und gut 200 Gästen stand unter dem Thema «Verantwortungsvoll – regional». «Die über 55'000 in der Acrevis-Region heimischen Kunden und über 10'000 Aktionäre beweisen die Verwurzelung und stellen gleichzeitig auch eine Verpflichtung gegenüber der Region und ihren Menschen dar», sagte Verwaltungsratspräsident Markus Isenrich in seiner Eröffnungsrede. Regionale Engagements wie beispielsweise für den Gossauer Weihnachtslauf oder für das «New Orleans meets St.Gallen»-Festival lägen Acrevis daher am Herzen. Das aktuellste Beispiel kann ab dem 5. April von der Bevölkerung genutzt werden: Bis zur definitiven Umgestaltung des Marktplatzes in St.Gallen wird ein Teil der Fläche zur Begegnungszone für Jung und Alt. Auf der Nordseite der Acrevis-Bank laden künftig neue Acrevis-Sitzbänke zum Verweilen ein.

Michael Steiner präsentierte seinen ersten Lagebericht als CEO der Acrevis-Bank. Der Erfolg aus operativer Tätigkeit und der Reingewinn konnten gegenüber dem Vorjahr nochmals gesteigert werden. Die Regionalbank mit Niederlassungen zwischen Bodensee und Zürichsee schloss das Jahr 2018 mit einem höheren Jahresgewinn von CHF 19.3 Mio. (+ CHF 0.4 Mio. oder + 2.0 %) ab. Als besonders erfreulich bezeichnete Steiner, dass der Ertrag in beiden strategischen Geschäftsfeldern, also im Finanzierungs- und im Anlagegeschäft, gewachsen sei.

Die Generalversammlung genehmigte die Jahresrechnung 2018 und entlastete die Mitglieder des Verwaltungsrates und die Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2018. Sie stimmte der Dividendenausschüttung von wiederum 34 Franken aus der steuerbefreiten Kapitaleinlage zu.

Verwaltungsratsmitglied Philipp Dobler wurde für eine weitere Amtsdauer von drei Jahren gewählt. Darüber hinaus wurde die Revisionsstelle PricewaterhouseCoopers AG für ein weiteres Jahr bestätigt. Ebenso genehmigte die Generalversammlung die Verlängerung der noch nicht benützten Tranche aus der im Jahre 2015 genehmigten Kapitalerhöhung um weitere zwei Jahre. Acrevis sichert sich dadurch Handlungsspielraum für die Zukunft und die Möglichkeit, zusätzlichen Eigenkapitalanforderungen rasch entsprechen zu können.

Tempelacker erhält Spende von CHF 12'000
Die Tradition, anlässlich der Generalversammlung jeweils eine wohltätige Institution in der Region zu unterstützen, setzt Acrevis auch im 2019 fort und spendete 5 Franken für jeden anwesenden Aktionär. Dieses Jahr wird der Tempelacker in St.Gallen berücksichtigt. Der Tempelacker ist seit über 140 Jahren eine Institution der GHG (Gemeinnützige und Hilfs-Gesellschaft St.Gallen) und betreut aktuell rund 100 Kinder. Die GHG feiert dieses Jahr ihr 200-Jahr-Jubiläum. Walter Meile, Gesamtleiter Tempelacker und Mitglied der Geschäftsleitung der GHG, konnte von Markus Isenrich, Präsident des Acrevis-Verwaltungsrates, einen Check über CHF 12'000 entgegennehmen. Mit diesem Beitrag wird die Erneuerung der in die Jahre gekommenen Outdoor-Spielecke beim Wohnheim ermöglicht.

Nach dem offiziellen Teil der Generalversammlung lud Acrevis die Aktionäre und Gäste zum traditionellen gemeinsamen Nachtessen ein.