27.02.2018

Acrevis macht über 3% mehr Gewinn

Die St.Galler Acrevis Bank AG konnte das Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abschliessen: Bruttogewinn, Erfolg aus operativer Tätigkeit, Geschäftserfolg und Gewinn liegen deutlich über den Vorjahreswerten. Das Wachstum der Kunden- und Depotgelder übertrifft die Erwartungen und die Entwicklung der letzten Jahre deutlich.

Acrevis berichtet erneut über einen erfolgreichen Jahresabschluss. Das Wachstum der Kunden- und Depotgelder (Assets under Management) von CHF 643.3 Mio. (+ 8.9%) dokumentiert das Vertrauen in die Regionalbank, die mit Niederlassungen vom Bodensee bis zum Zürichsee vertreten ist. Besonders erfreulich sind auch die Entwicklung des Kommissions-, Dienstleistungs- und Handelsgeschäftes (+ 7.2% bzw. +7.0%) und der stabile Geschäftsaufwand. Fast stabil gehalten werden konnte auch der Erfolg aus dem Zinsengeschäft, der sich angesichts der risikoaversen Ausleihungspolitik (Minimierung sowohl der Debitoren- wie auch der Zinsrisiken) erwartungsgemäss präsentiert.

Die Regionalbank schloss das Jahr 2017 mit einem höheren Jahresgewinn von CHF 18.9 Mio. (+ CHF 0.6 Mio. oder + 3.2%) ab. Der Generalversammlung vom 23. März 2018 wird eine um CHF 2 erhöhte Dividendenausschüttung (CHF 34 pro Aktie) vorgeschlagen. Sie soll aus der steuerbefreiten Kapitaleinlage erfolgen, die anlässlich der Kapitalerhöhung im Jahr 2016 gebildet werden konnte. Die sehr gute Eigenkapitalausstattung wird dadurch nicht beeinträchtigt, erfolgt bei der Gewinnverteilung doch gleichzeitig eine der Ausschüttung entsprechende Reservezuweisung. Das Eigenkapital beträgt vor der Gewinnverwendung CHF 396.3 Mio. und danach CHF 402.8 Mio. Letztere Summe entspricht einer Kapitalquote von 19.1% (Vorjahr: 18.0%) bei einer regulatorischen Zielgrösse von 12.2% (inkl. des antizyklischen Kapitalpuffers).

Der 2016 lancierte Digitalisierungsprozess, als eines der Entwicklungsziele, ist auf Kurs. Erste Dienstleistungen, wie die Online-Kontoeröffnung und der Schalter der Zukunft in Rapperswil, sind produktiv. Weiter ausgebaut wurden die Ressourcen im Private Banking. Mit dem dreidimensionalen Beratungs- und Anlagemodell „Acrevis spektrum“ bietet die Regionalbank ein erfolgreiches Instrument in einer stark im Umbruch befindlichen Private-Banking-Welt.