Abraxas schliesst Rechenzentren in St.Gallen und Zürich
07.06.2019

Abraxas schliesst Rechenzentren in St.Gallen und Zürich

Die St.Galler Abraxas Informatik AG hat angekündigt, die Anzahl an Rechenzentren zu reduzieren. Betroffen sind die Standorte in St.Gallen und Zürich. Zum Ausgleich bezieht Abraxas Kapazitäten aus Greens Rechenzentren in Lupfig.

Abraxas wird ihre aktuell vier Rechencenter auf zwei Standorte reduzieren. Dies bestätigt Markus Kaufmann, Leiter Kommunikation und Marketing, auf Anfrage von inside-channels.ch.

Nach der Fusion mit VRSG wolle man mit der Standortreduktion Synergien nutzen und gleichzeitig die Qualität steigern. Der Standort Glattbrugg bleibt bestehen, aber die aktuellen Standorte Zürich (Abraxas) und St.Gallen (VRSG) werden aufgehoben. Neu beziehe Abraxas RZ-Kapazitäten bei Green in Lupfig AG, so inside-channels.ch.

Der grosse Wechsel erfolgt zwischen Donnerstag 1. August, bis und mit Sonntag, 4. August, um die Implikationen auf Kunden so gering wie möglich zu halten. In diesem Zeitraum sind gewisse Abraxas-Lösungen nicht verfügbar. Die Kunden seien alle informiert, so der Sprecher zu inside-channels.ch.

Allerdings werden nicht 100 Prozent der Services in diesen vier Tagen gezügelt, dies soll im Verlauf des Jahres 2020 geschehen. Man werde an beiden Standorten, also Glattbrugg und Lupfig, und im Einklang mit der Strategie die Tier-III-Anforderungen erfüllen