Abacus baut Marktanteil auf 33 Prozent aus
03.02.2020

Abacus baut Marktanteil auf 33 Prozent aus

Die Wittenbacher Abacus Research AG hat im letzten Jahr bei 52 Städten und Gemeinden ihre Software eingeführt. Zehn Städte, darunter Köniz, Sitten und Baar, sowie 42 Gemeinden aus den Kantonen Aargau, Bern, Baselland, Graubünden, St.Gallen, Schwyz, Thurgau, Waadt, Wallis Zug und Zürich setzen seit 2019 Abacus-Lösungen ein.

Diese Städte und Gemeinden repräsentieren über 330'000 Einwohner. Ausserdem hat sich nach den Städten St.Gallen, Rapperswil-Jona, Wil und Gossau auch Lausanne für die Abacus-Lösung entschieden, die auf die Bedürfnisse von öffentlichen Verwaltungen zugeschnitten sind. Diese Städte beginnen dieses Jahr mit der Einführung.

Abacus entwickelt und vertreibt seit 23 Jahren gemeinsam mit spezialisierten Vertriebspartnern Software für Öffentliche Verwaltungen. Insgesamt nutzen derzeit schweizweit über 480 Städte und Gemeinden mit rund 2,8 Millionen Einwohner in 19 Kantonen in der Deutsch- und Westschweiz die Abacus-Software. Damit hat Abacus im Gemeindemarkt – gemessen an den Bevölkerungszahlen in der Schweiz – einen Marktanteil von rund 33 Prozent und ist Schweizer Marktführer von Business-Software.

Die Abacus-Software ist in den Bereichen Finanz- und Lohnwesen, Human Resources, Zeitwirtschaft sowie der Leistungs- und Projektabrechnung im Einsatz. Zudem wird sie auch von fünf Kantonsverwaltungen genutzt. 2018 konnte Abacus 21 Städte und Gemeinden, die 123’094 Einwohner repräsentieren, als Neuanwender verzeichnen. Demgegenüber haben sich die 2019 neu dazugekommenen Gemeindewesen, die auf Abacus setzen und die Anzahl Einwohner, die sie repräsentieren, fast verdreifacht.