50 Prozent mehr Direktvermarkter im Thurgau
09.07.2019

50 Prozent mehr Direktvermarkter im Thurgau

In der Schweiz setzen mehr und mehr Landwirtschaftsbetriebe auf die Direktvermarktung und verkaufen ihre Produkte direkt ab Hof. Auch am Kanton Thurgau geht dieser Trend nicht spurlos vorbei.

Dort sei die Zahl der Direktvermarkter in der Landwirtschaft gemäss dem landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg von 2000 bis 2018 um 50 Prozent im Bereich Gemüse, Obst und Beeren gestiegen, berichtet SRF. Einer der Betriebe: die «Pflückfrisch»-Stände der Oettli Obst GmbH aus Amriswil mit Geschäftsführer Markus Oettli.

Der 30-Jährige und sein Team von rund 50 Mitarbeitern beliefern zwischen Juni und August die insgesamt zwölf Pflückfrisch-Stände in der Ostschweiz mit frischen Beeren, Kirschen oder Aprikosen, so SRF. Alle Produkte bezieht Oettli von Bauern aus der Region Amriswil.

Einer von seinen Produzenten ist Markus Lauchenauer aus Sulgen. Der Landwirt baut seit 17 Jahren Kirschen an und schätzt die Zusammenarbeit mit «Pflückfrisch» gegenüber SRF: «Das funktioniert. Wir können praktisch die ganze Kirschen-Ernte ab Hof oder via Markus Oettli verkaufen.»