17.08.2017

YLA: Nominierte sind bekannt

Nach knapp eineinhalb Stunden Beratung war sich die Jury einig, welche sechs Praxisprojekte sie für den WTT YOUNG LEADER AWARD 2017 nominiert. Die Studierendenteams dürfen sich bereits auf eine satte Prämie freuen. Wer allerdings zuletzt ganz oben auf dem Treppchen steht, bleibt bis zum Anlass Ende September ein gut gehütetes Geheimnis.

Am Mittwochabend, den 16. August, tagte die Jury des WTT YOUNG LEADER AWARD. «Enormes Engagement und hohe Leistungsbereitschaft», attestierte der Personalchef von Bühler, Christof Oswald, den Studierendenteams, die die Jury in den Kategorien Marktforschung und Managementkonzeption für die begehrte Trophäe nominierte. Auch der Rektor der Fachhochschule St.Gallen (FHS), Sebastian Wörwag, sprach von einem «überdurchschnittlichen Jahrgang – insbesondere in der Kategorie Managementkonzeption».

Wirtschaftsführer für den Nachwuchs
In den letzten Wochen las sich die siebenköpfige Jury – bestehend aus Ostschweizer Wirtschaftsführern – durch Hunderte Seiten von Studierendenarbeiten. Weitere Mitglieder der Jury sind Thomas Harring von der Geschäftsleitung der Leica Geosystems, der Personalchef der Genossenschaft Migros Ostschweiz, René Frei, der Chef der Bauwerk Boen Group, Klaus Brammertz, der Partner von PricewaterhouseCoopers, Bruno Räss, und die Fachbereichsleiterin Wirtschaft der FHS, St.Gallen Sibylle Minder Hochreutener. Sie sagte nach ihrem Treffen: «Die Jury diskutierte alle Projekte ausgiebig, war sich dann aber rasch einig, wer definitiv ins Rennen um die Awards steigt.»

Noch sechs aus knapp siebzig
Die Studierenden waren zuvor in Vierer- bis Sechserteams während eines knappen halben Jahres für Echtaufträge von Unternehmen und Organisationen unterwegs. Vor den Sommerferien reichten sie ihre Praxisprojektberichte bei der Wissenstransferstelle WTT der FHS ein. Aus knapp 70 Teams schafften 13 die Vornomination für den WTT YOUNG LEADER AWARD. Nun steht fest, welche sechs Teams sich am Montag, 25. September, vor über 600 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in der Tonhalle St.Gallen Hoffnungen auf den Sieg machen dürfen – dann wird das Geheimnis gelüftet. Allen Teams winken nun je nach Rangierung Prämien zwischen 1'000 und 5'000 Franken – denn die Unternehmen der Jurymitglieder engagieren sich auch als Preissponsoren mit einem Gesamtbetrag von 22'000 Franken.

Nominiert in Marktforschung
In der Kategorie Marktforschung nominierte die Jury ein Team mit Rahel Goop (Projektleiterin, Schellenberg), Tobias Betschart (Kriessern), Mariana Bogdanovic (Altstätten) und Flavia Medgyesy (Uzwil) mit ihrem Praxisprojekt «Bio-Vitamin B12 – neue Wege in der Nahrungsergänzung» für die Firma Hefe Schweiz AG in Stettfurt. «Generation Y und der Bankpartner – wie die Bindung zur Jugend gefördert wird» nennt sich die Marktforschung von Anina Angehrn (Projektleiterin, St.Gallen), Maurin Büche (Speicher), Dario Forster (Abtwil), Dimitri Sonderegger (Gossau), Remo Wüthrich (Gossau) für die Raiffeisenbank Regio Uzwil in Niederuzwil. Ebenfalls dabei ist ein gemischt schweizerisch-amerikanisches Team in Zusammenarbeit mit der Robert Morris University in Pittsburgh: Josua Hasler (FHS-Projektleiter, Montlingen), Fabio Holenstein (Gais), Jan Keim (Heiden), Megan Gold (RMU-Projektleiterin, USA), Justin Mayfield (USA) und Melissa Reinbold (USA) erarbeiteten eine Markteintrittsstrategie für die Firma Trumpf Grüsch AG in Grüsch.

Nominiert in Managementkonzeption
Unter den letzten drei Teams in der starken Kategorie Managementkonzeption sind: Lorena Lütscher (Projektleiterin, Domat/Ems), Nermina Beganovic (Uzwil), Ramona Sigron (Chur) sowie den Vorjahressiegern in der Kategorie Marktforschung Ramon Beerli (St.Gallen) und Raffaele Vignacastrisi (Abtwil) mit dem Praxisprojekt «Bodenbeläge – mit digitaler Marketing-Power in die Zukunft» für die Küchler AG in Schlieren. Ebenso nominiert ist ein Team mit Schweizern und internationalen Austausch-Studierenden bestehend aus Nicole Schneider (Projektleiterin, St.Gallen), Min-gi Ha (Südkorea), Sojin Lee (Südkorea), Sinthusa Arumugam (Wil), Seong-Hye Lee (Südkorea), Sandra Tobler (Thal). Sie erarbeiteten eine Verkaufsstrategie für eine Schweizer Grossbank. Und «last, but not least» ist ein gemischt schweizerisch-chinesisches Team im Rennen mit Marius Strässle (Projektleiter, Gossau), Tobias Geisser (Bischofszell), Stephan Kaenel (St.Gallen), Jiang Lu (China), Yuhua Wang (China), Man Zhang (China) – dank einer Markteintrittsstrategie für die Mibelle Group in Buchs in Kooperation mit der Shanghai University.

Weitere Informationen: fhsg.ch/praxisprojekte