IHK empfiehlt Würth und Dobler
20.08.2019

IHK empfiehlt Würth und Dobler

Der Vorstand der Industrie- und Handelskammer St.Gallen-Appenzell (IHK) empfiehlt Benedikt Würth (CVP) und Marcel Dobler (FDP) zur Wahl in den Ständerat. Ihnen wird zugetraut, den Kanton St.Gallen als attraktiven Lebensraum und starken Wirtschaftsstandort überzeugend und kompetent in Bern zu positionieren.

Der Vorstand der IHK St.Gallen-Appenzell hat die vier Ständeratskandidaten Benedikt Würth (CVP), Roland Rino Büchel (SVP), Marcel Dobler (FDP) und Pietro Vernazza (GLP) zu einem Hearing eingeladen. Nach intensiven Gesprächen hat sich der IHK-Vorstand klar für eine Wahlempfehlung für Benedikt Würth (links im Bild) und Marcel Dobler (rechts) ausgesprochen.

Wirtschaftspolitische Positionen und Gewicht in Bern ausschlaggebend
Beurteilt wurden die Kandidaten nach ihren wirtschaftspolitischen Positionen, ihrem Bezug zur IHK-Zukunftsagenda und dem politischen Gewicht, das sie als künftiges Ständeratsmitglied in Bern entfalten können. Sowohl Benedikt Würth als auch Marcel Dobler überzeugten bei diesen drei Kriterien am meisten. Dossierfestigkeit und lösungsorientierter Pragmatismus sind aus Sicht des IHK-Vorstands weitere ausschlaggebende Argumente für die Empfehlung – zumal nach dem Reformstau in der laufenden Legislatur grosser Handlungsbedarf in den zentralen Dossiers der Beziehungen Schweiz-EU, der Altersvorsorge und den Gesundheitskosten besteht. Beiden empfohlenen Kandidaten wird aufgrund ihrer Erfahrung und ihrem Netzwerk zugetraut, den Wirtschaftsstandort Ostschweiz und damit den Kanton St.Gallen in Bern mit zwei starken Stimmen zu vertreten.

IHK-Wahlplattform: Wir wählen Wirtschaft
Für die Ständeratswahlen in den Kantonen Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden sowie für die Nationalratswahlen in allen drei Kantonen ihres Kammergebiets verzichtet die IHK St.Gallen-Appenzell auf eigentliche Wahlempfehlungen. Stattdessen schafft sie mit einer eigenen Wahlplattform Transparenz. In einer Sonderausgabe des Magazins «IHKfacts» und auf der Internetseite www.wir-waehlen-wirtschaft.ch werden ab Mitte September Kandidierende präsentiert und deren Abstimmungsverhalten bei wirtschaftspolitisch wichtigen Volksabstimmungen aufgezeigt. Die Wähler können sich so selbst ein Bild über die Wirtschaftsfreundlichkeit der einzelnen Kandidaten machen