Kopf des Monats

Stephan Weigelt, «Mr. Acrevis»

Stephan Weigelt, «Mr. Acrevis»
Lesezeit: 1 Minuten

Aufgrund des Erreichens der statutarischen Altersgrenze stellte sich Verwaltungsratspräsident Markus Isenrich nicht mehr zur Wiederwahl. Als sein Nachfolger wurde Stephan Weigelt gewählt.

Weigelt kennt die Acrevis bestens: 1977 trat er seine Lehrstelle bei der damaligen St.Gallischen Creditanstalt, einer der Vorgängerbanken von Acrevis (sie wurde 2011 mit der Swissregiobank zu Acrevis fusioniert), an und arbeitete anschliessend in verschiedenen Funktionen
in der Bank. Von 2011 bis 2018 war er als Vorsitzender der Acrevis-Geschäftsleitung tätig, ab 2018 als Mitglied des Acrevis-Verwaltungsrats.

Stephan Weigelt, in St.Gallen aufgewachsen und wohnhaft in Mörschwil, hat alle Banken-Hochs und Tiefs miterlebt und kennt die Fährnisse einer Regionalbank aus dem Effeff. In seinem Palmares fällt auf, dass er nicht einfach hochdotierte Mandate sammelte, sondern sich auch bei karitativen Institutionen engagierte und engagiert – etwa als Vizepräsident der Gemeinnützigen- und Hilfsgesellschaft, als Präsident der E. Fritz und Yvonne Hoffmann-Stiftung, die in Not Geratenen beisteht, oder der Blumenau-Léonie Hartmann-Stiftung, die sich für Projekte im Gesundheitswesen einsetzt.

Vielleicht gibt Weigelts persönliches Freizeitziel Aufschluss über ihn und seine Art, Bankgeschäfte anzugehen. «Ich bin leidenschaftlicher Taucher und gehe den Dingen gerne auf den Grund.»

Auch interessant

Acrevis integriert Nachhaltigkeit in alle Anlagelösungen
St.Gallen

Acrevis integriert Nachhaltigkeit in alle Anlagelösungen

Acrevis macht über zwei Prozent mehr Reingewinn
St.Gallen

Acrevis macht über zwei Prozent mehr Reingewinn

Jubiläums-Geschäftsjahr von Acrevis rundum erfolgreich
St.Gallen

Jubiläums-Geschäftsjahr von Acrevis rundum erfolgreich

Schwerpunkte