St.Gallen

Wechsel an der Sefar-Spitze

Wechsel an der Sefar-Spitze
Christoph Tobler und Renato Luck
Lesezeit: 2 Minuten

Christoph Tobler übergibt die Führungsverantwortung für die Thaler Spezialistin für technische Gewebe an Renato Luck. An der Generalversammlung vom 6. Mai hat der Bündner offiziell die CEO-Funktion übernommen.

Nach über 17 erfolgreichen Jahren als CEO der Sefar-Gruppe tritt Christoph Tobler diesen Sommer in den Ruhestand, bleibt jedoch weiterhin Mitglied des Verwaltungsrates.

Unter Toblers Führung verstärkte Sefar die internationale Ausrichtung durch den Aufbau neuer Verkaufsniederlassungen und Produktionswerke rund um den Globus. Ein wichtiger strategischer Meilenstein gelang im Jahr 2009 mit der Übernahme von Monosuisse, dem weltweit führenden Hersteller von polymeren Spezialgarnen und Monofilamenten für technische Anwendungen. Dadurch gewann Sefar einen wichtigen Wettbewerbsvorteil und hat die Position des Weltmarktführers für technische Präzisionsgewebe mit innovativen Produkten verstärkt.

Auch dank ihrer breiten Aufstellung in den Märkten ist Sefar für die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen bestens gerüstet. Neben seiner operativen Tätigkeit bei Sefar engagierte sich Christoph Tobler zudem als Verwaltungsrat bei Sika, als Mitglied des Regionalen Wirtschaftsbeirates der Schweizerischen Nationalbank und im Vorstand von economiesuisse. 

Bereits Ende 2021 hatte der Verwaltungsrat mit Renato Luck einen erfahrenen Nachfolger gefunden. Während seiner Einführungsphase konnte sich der 52-jährige Bündner in die vielschichtige «Sefar-Welt» einarbeiten und hat anlässlich der Generalversammlung vom 6. Mai die Verantwortung als CEO der Sefar-Gruppe offiziell übernommen.

Nach verschiedenen Führungspositionen in den internationalen Schweizer Technologieunternehmen Oerlikon und Ems-Chemie war Renato Luck zuletzt CEO der Grenzebach Group, einer globalen Unternehmensgruppe im Bereich Anlagenbau und Automatisierungstechnik mit Hauptsitz in Deutschland. Er hält einen Bachelor of Science in Mechanical Engineering und einen Executive Master in Business Engineering.

Renato Luck verfügt über einen eindrücklichen Leistungsausweis in der Führung von internationalen Unternehmensgruppen sowie Familienfirmen und passt so ausgezeichnet in die Firmenkultur von Sefar. Daneben bringt er umfassende Erfahrungen in den Bereichen Customer Relationship Management, Business Development, Produktinnovationen sowie Operational Excellence mit.

Auch interessant

Die Zukunft der Universität neu denken
St.Gallen

Die Zukunft der Universität neu denken

Acrevis macht über zwei Prozent mehr Reingewinn
St.Gallen

Acrevis macht über zwei Prozent mehr Reingewinn

SFS plant Windenergieanlage
St.Gallen

SFS plant Windenergieanlage