St.Gallen

Variosystems baut Prototypen in einer Woche

Variosystems baut Prototypen in einer Woche
Julian Specker, Leiter des VARIOincubators von Variosystems
Lesezeit: 2 Minuten

Variosystems, internationaler Partner für Elektronikdienstleistungen aus Steinach, verstärkt seine Entwicklungs- und Industrialisierungskompetenz, indem es die in Zizers ansässige Kubeg AG zum Rapid-Prototyping- und Kleinserien-Standort ausbaut und in die Variosystems-Gruppe integriert. Mit diesem Zusammenschluss komplettiert Variosystems das Dienstleistungsportfolio für den VARIOincubator.

Text: pd

Der VARIOincubator steht für die schnelle und agile Entwicklung von Elektroniklösungen und der Industrialisierung der Serienproduktion im internationalen Produktionsnetzwerk von Variosystems. Eine eigenständige und dedizierte Organisation von Ingenieuren, Technologie- und Produktionsspezialisten betreut die Kunden von der Idee bis zur Realisierung von Elektroniklösungen und unterstützt in der Produktion und dem Life-Cycle-Management dieser Produkte.

«Ab heute sind wir in der Lage für unsere Kunden innerhalb weniger Tage ein Funktionsmuster zu bauen, damit sie ihre Elektroniklösungen schnell und zuverlässig validieren und mit uns die Industrialisierung planen und umsetzen können», so Julian Specker, Leiter des VARIOincubators von Variosystems.

In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach Technologiedienstleistungen in den Bereichen Produktentwicklung und Life-Cycle Management stark angestiegen. Durch die Integration von Kubeg, das auf Rapid-Prototyping und Kleinserienproduktion für Leiterplattenbestückung (PCBA) und Gerätebau spezialisiert ist, unterstreicht Variosystems seine Ambition, Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Entwicklung über die Industrialisierung und Produktion bis zum Lebenszyklusmanagement zu unterstützen.

Variosystems hält am Standort in Zizers GR und an dem aktuellen Dienstleistungsangebot fest und wird seine Kompetenz im Bereich Rapid-Prototyping und Kleinserienproduktion weiter ausbauen. Das bestehende Management und die Mitarbeitenden werden Teil der Variosystems.

«Es freut uns, unseren Kunden weiterhin eine flexible und attraktive Entwicklungs- und Produktionsplattform anbieten zu können und wir nun für die Skalierung von Kundenprojekten auf das internationale Netzwerk von Variosystems Zugriff haben», sagt Kurt Egger, Gründer und Geschäftsführer der Kubeg AG.

Auch interessant

Variosystems übernimmt Schurter Solutions
St.Gallen

Variosystems übernimmt Schurter Solutions

Dillinger neu im Engineering-Führungsteam von Variosystems
St.Gallen

Dillinger neu im Engineering-Führungsteam von Variosystems

Variosystems baut Präsenz in Asien aus
St.Gallen

Variosystems baut Präsenz in Asien aus

Stephan Sonderegger, CEO von Variosystems
Stephan Sonderegger, CEO von Variosystems

Nach der Akquisition von Solve Engineering im Jahr 2020, der jetzigen Integration von Kubeg und der Lancierung des VARIOincubator unterstreicht Variosystems seine Strategie, seine Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Elektroniklösungen zu unterstützen. Mit diesem Schritt positioniert sich Variosystems als innovative Lösungsanbieterin, die ihren Kunden hilft, ihre Elektronikprodukte schneller und zuverlässiger im Markt einzuführen und zusammen mit Variosystems zu skalieren.

Variosystems beabsichtigt, den VARIOincubator zu einer Netzwerkorganisation führender Ingenieur- und Technologieunternehmen im Bereich von Elektronikdienstleistungen auszubauen. Dazu gehören insbesondere Drittunternehmen im Bereich Engineering, die einen starken Entwicklungspartner suchen, sowie Lieferanten, die mit ihren Produkten das Angebot von Variosystems ergänzen.

«Wir sind überzeugt, dass wir mit dem VARIOincubator unsere Kunden in der Entwicklung und Industrialisierung von Elektroniklösungen stärken, sie in ihren Nearshoring Initiativen unterstützen und ihnen ein inspirierendes Umfeld von talentierten Ingenieuren, Technologiespezialisten und Netzwerkpartnern für innovative Elektronikprodukte bieten können», sagt Stephan Sonderegger, CEO von Variosystems.

Auch interessant

Hightech in der Variosystems Talent Factory
Thurgau

Hightech in der Variosystems Talent Factory

Variosystems plant Umsatzverdoppelung bis 2026
St.Gallen

Variosystems plant Umsatzverdoppelung bis 2026

Variosystems zählt zu den «Best Managed Companies Switzerland 2023»
St.Gallen

Variosystems zählt zu den «Best Managed Companies Switzerland 2023»