SBB entscheiden sich für St.Galler Inkasso-Software
09.12.2019

SBB entscheiden sich für St.Galler Inkasso-Software

Die Egeli Informatik AG hat die öffentliche Ausschreibung der SBB für die Beschaffung einer neuen Inkassolösung gewonnen. Das Familienunternehmen aus St.Gallen konnte sich gegen vier weitere Angebote durchsetzen und überzeugte mit seiner Standardsoftware «:‑debit».

Anhand einer öffentlichen Ausschreibung wollten die SBB eine IT-Lösung für die Abwicklung von Betreibungen beschaffen, die zudem eine möglichst hohe Abdeckung der kundenspezifischen Anforderungen aufweist. Gesucht wurde ein Anbieter «für die Detailkonzeption, die Realisierung, den Betrieb sowie die Weiterentwicklung einer Standardsoftware für das Inkassohandling bei der SBB», wie die Bundesbahnen in ihrer auf SIMAP publizierten Ausschreibung ausführen.

Für den Auftrag gingen insgesamt fünf Angebote bei der SBB ein, die anhand von definierten Zuschlagskriterien beurteilt wurden: Berücksichtigt wurde dabei neben dem Preis vor allem auch die Qualität der Leistung, so dass das Angebot der Egeli Informatik den Zuschlag als «wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB» erhielt. Das Projekt zur Einführung der Egeli-Lösung «:‑debit» wird Anfang 2020 gestartet. Die neue Software soll nach Projektabnahme voraussichtlich für acht Jahre betrieben und weiterentwickelt werden.

Mit Egeli Informatik setzen die SBB auf einen der führenden Software-Anbieter für Forderungsmanagement und Inkasso in der Schweiz. Seit über 25 Jahren entwickelt das St.Galler Unternehmen mit rund 60 Mitarbeitern entsprechende Lösungen. Die Applikation «:‑debit» ist dabei bereits die dritte Generation von Inkasso-Software von Egeli und ist eine moderne, web-basierte Standardlösung mit modularem Aufbau und einer offenen Architektur. Die SBB gesellen sich mit «:-debit» in hervorragende Gesellschaft von rund 20 mittleren und grossen Kunden, welche sich seit 2016 bereits für diese einfach clevere Software-Lösung entschieden haben.

Für die Egeli Informatik war dies die erste Ausschreibung, welche mit :-debit bestritten und sogleich gewonnen wurde. Das ist natürlich eine grosse Freude und zeigt, dass die Software ihrem Vorgänger in keiner Weise nachsteht.

Auf dem Bild von links: Matthias Rothen, Head of Business Development, Martin Egeli, Geschäftsführung, Christoph Maurer, Head of Application Development, Eliane Egeli, CEO, Raffaele Sorra, Head of ICT, Martin Früh, Head of Development.