Prix SVC Ostschweiz

Prix SVC Ostschweiz – die Spannung steigt

Prix SVC Ostschweiz – die Spannung steigt
Die Evatec AG um CEO Andreas Wälti gewinnt den Prix SVC Ostschweiz 2020
Lesezeit: 1 Minuten

Mit dem Prix SVC Ostschweiz werden vom Swiss Venture Club (SVC) erfolgreiche KMU der Region ausgezeichnet, die überzeugen: mit ihrer Firmenkultur, mit der Qualität der Mitarbeiter und des Managements, mit ihren Produkten und Innovationen sowie mit einem nachhaltigen Erfolgsausweis.

Seit 2004 wird der Prix SVC Ostschweiz alle zwei Jahre vergeben, 2022 bereits zum zehnten Mal. In diesem Jahr stehen folgende Unternehmen im Final: die Appenzeller Alpenbitter AG (Appenzell), die Ifolor AG (Kreuzlingen), die Högg Gruppe (Wattwil), La Conditoria (Sedrun), Mosmatic AG (Necker) und Wild & Küpfer AG (Schmerikon). Mehr über die Finalisten erfahren Sie auf Seite 46-47. Wer die begehrte Auszeichnung entgegennehmen darf, wird am 10. März im Rahmen eines Live-Events in den Olma-Messe hallen in St.Gallen entschieden. Die Preisverleihungen als öffentlichkeitswirksamste Aktivitäten des SVC haben sich zu schweizweit bekannten Anlässen entwickelt, die mittlerweile in acht Wirtschaftsregionen durchgeführt werden. Der SVC wird dabei unterstützt von der Premium-Partnerin Credit Suisse, den Partnern Emil Frey, EY, die Mobiliar und Swisscom sowie zahlreichen weiteren Sponsoren.

Auch interessant

Credit Suisse St.Gallen bietet Raum für Innovationen
St.Gallen

Credit Suisse St.Gallen bietet Raum für Innovationen

Mit Herzblut dabei
St.Galler Festspiele 2022

Mit Herzblut dabei

Medaillenregen für Appenzeller Alpenbitter
Appenzell Ausserrhoden

Medaillenregen für Appenzeller Alpenbitter

Schwerpunkte