Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung für alle
02.09.2019

Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung für alle

Das kostenlose Onlinetool von St. Galler FDP Nationalrat und Unternehmer Marcel Dobler wird auf ganze Deutschschweiz ausgeweitet. Alleine im Kanton St.Gallen haben bereits über 2‘500 Personen das Angebot genutzt, heisst es in der Mitteilung.

Seit der Ablösung der Vormundschaftsbehörden durch die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB) im Jahr 2013 wird die öffentliche Debatte immer wieder von hochemotionalen Einzelfällen geprägt. So müssen die KESB immer wieder Entscheidungen in hochsensiblen, privaten Bereichen treffen – auch deshalb, weil die betreffenden Fragestellungen in diesen Familien nicht vor einem Unglück diskutiert und geregelt wurden, heisst es in der Mitteilung.

Eine Möglichkeit, Massnahmen im Falle einer Urteilsunfähigkeit festzulegen, bietet der Vorsorgeauftrag. Mit einem Vorsorgeauftrag kann jede urteilsfähige Privatperson sicherstellen, dass ihre Angelegenheiten nach dem eigenen Willen geregelt werden. Ein rechtsgültiger Vorsorgeauftrag kann sehr oft aufwändige und kostenintensive Massnahmen der KESB vermeiden. Zudem werden durch den Vorsorgeauftrag die Angehörigen abgesichert.

Die Niederschrift eines solchen Vorsorgeauftrags ist nicht ganz einfach, da er entweder von Hand geschrieben und unterzeichnet oder notariell beurkundet werden muss. In vielen Fällen ist es gar nötig, ein Notariat, eine Rechtsberatungsstelle oder beispielsweise Pro Senectute oder die Caritas beizuziehen. Viele scheuen diesen Aufwand, was sich später rächen kann, heisst es in der Mitteilung.

Kostenloses Tool für Deutschschweiz
Auch FDP-Nationalrat Marcel Dobler wollte sich als verheirateter Familienvater absichern. Bei der Erstellung seines Vorsorgeauftrags kam dem erfolgreichen IT-Unternehmer die Idee, allen Bürgern einen kostenlosen Vorsorgeauftragskonfigurator zur Verfügung zu stellen. Zusammen mit seiner Frau, die als Rechtsanwältin und Notarin tätig ist, entwickelte er den Vorsorgeauftragskonfigurator www.e-Vorsorgeauftrag.ch.

Das Onlinetool ermöglichte bisher Personen aus dem Kanton St.Gallen, ohne Vorkenntnisse und in kurzer Zeit einen individuellen Vorsorgeauftrag kostenlos zu erstellen – nun wurde dieses Angebot für die gesamte Deutschschweiz ausgebaut, heisst es in der Mitteilung weiter.

Neues Onlineangebot für Patientenverfügung
Nebst der Regelung des eigenen Willens gegenüber den Angehörigen kann man dank einer zusätzlichen Patientenverfügung im Falle einer Urteilsunfähigkeit gegenüber Notärzten und medizinischen Versorgern vorgängig über medizinische Massnahmen entscheiden.

Auf mehrfachen Wunsch seitens von Bürgern hat sich Marcel Dobler diesem Bedürfnis angenommen. So ist in Kooperation mit der Verbindung Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) sowie der Akademie der Medizinischen Wissenschaften die e-Patientenverfügung entstanden, die ebenfalls in der gesamten Deutschschweiz kostenlos erstellt werden kann.

Bis heute wurden über dieses Tool alleine im Kanton St. Gallen bereits über 2‘500 Vorsorgeaufträge und über 200 Patientenverfügungen erstellt. «Die Regelung der Angelegenheiten im Falle der Urteilsunfähigkeit ist ein echtes Bedürfnis der Menschen – mir war es deshalb ein Anliegen, diese Möglichkeit in weiteren Kantonen zu schaffen», so Marcel Dobler.  

Infos unter www.-e-Vorsorgeauftrag.ch