SGKB lanciert Fonds für Ostschweizer Aktien
03.02.2020

SGKB lanciert Fonds für Ostschweizer Aktien

Die St.Galler Kantonalbank lanciert einen eigenen Fonds für Ostschweizer Aktien. Er investiert in Unternehmen vom Boden- bis zum Zürichsee. Er richtet sich an Anleger, die diversifiziert an der Entwicklung der Ostschweizer Unternehmen teilhaben wollen.

Mit der Lancierung des aktiv verwalteten «SGKB Aktien Fokus Ostschweiz»-Fonds unterstreiche die St.Galler Kantonalbank ihre Verbundenheit mit der Wirtschaftsregion Ostschweiz, teilt das Bankhaus mit. «Der neue Fonds ermöglicht Anlegern, die einen lokalen Bezug zur Ostschweiz suchen, einen einfachen Zugang zu einer überdurchschnittlich dynamischen Wirtschaftsregion mit weltweit tätigen Unternehmen», kommentiert Thomas Stucki, Chief Investment Officer der SGKB.

Die Liste erfolgreicher Ostschweizer Unternehmen ist lang. Dazu gehören einige grosskapitalisierte Unternehmen, die Mehrheit machen aber kleine und mittlere Unternehmen aus. Zahlreiche Firmen sind in ihrem Tätigkeitsgebiet führend und verkaufen ihre Produkte und Dienstleistungen in die ganze Welt.

Caroline Hilb, Leiterin Anlagestrategie & Analyse: «Die Wirtschaftsregion Ostschweiz profitiert von ihrem Standortvorteil. Die Nähe zu Deutschland und Österreich sorgt für kurze Verkehrswege und schnelle Anbindungen an neue Märkte. Durch die Konzentration von Unternehmen aus ähnlichen Branchen sind Cluster entstanden, so etwa im Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik oder in der Präzisionstechnik.»

Thomas Stucki ergänzt: «Die enge Zusammenarbeit mit der Universität St.Gallen oder der Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa ist ein Treiber für die hohe Innovationskraft der Ostschweizer Unternehmen. Eine gute Auswahl von Ostschweizer Unternehmen im Aktienportfolio bietet attraktive Anlagechancen.»