Schwan und Cassis am Wifo 2020
17.06.2019

Schwan und Cassis am Wifo 2020

Zwei von vier Referenten haben die Organisatoren des Rheintaler Wirtschaftsforums 2020 bereits verpflichtet – und sie haben klingende Namen: Severin Schwan, CEO Roche, und Ignazio Cassis, Bundesrat und Aussenminister.

Das 26. Rheintaler Wirtschaftsforum vom Freitag, 17. Januar 2020, wird ein Forum von Weltmarktführern, und mit Roche-CEO Severin Schwan tritt wohl der aktuell bekannteste und einer der erfolgreichsten Manager Europas im Rheintal auf. Schwan trat 1993 als Trainee bei Roche ein, wurde 2008 zum Chef des Weltmarktführers und ist dem Unternehmen treu geblieben. Ihn fasziniere Roche, weil «wir buchstäblich Millionen von Menschenleben retten und die Lebensqualität von Millionen von Patienten und ihren Familien verbessern können».

Der von Innovationsthemen getriebene CEO hat beim Schweizer Pharmakonzern in seinen zehn Jahren an der Spitze Umsatz, Gewinn und Wert nachhaltig gesteigert. Nun richtet er Roche auf die Digitalisierung aus. Wie dies genau funktioniert und was es zu beachten gilt, das werden Hauptinhalte seines Referats am Wifo sein.

Rahmenabkommen – heisses Thema am Wifo
Wenn in der Wirtschaft die Digitalisierung das Thema der Stunde ist, dann sind es in der Politik Kündigungsinitiative, Rahmenabkommen und Konzernverantwortungsinitiative. Das Rahmenabkommen wird im Januar 2020 äusserst aktuell und wohl nachverhandelt sein. Der zuständige Bundesrat, Ignazio Cassis (Bild), hat bereits im vergangenen Jahr seine Teilnahme am Rheintaler Wirtschaftsforum 2020 zugesagt – damals noch in Unkenntnis, wie es mit dem Rahmenabkommen steht.

Cassis und die EU möchten die Nachverhandlungen oder besser Präzisierungen noch mit der alten EU-Ratspräsidentschaft bis Ende Oktober besprechen. Am Wifo im Januar werden die Vertreter von KMU, Gewerbe und Politik dann sicher Informationen zum «neuen» Abkommen aus erster Hand erhalten – und auch dazu, was für unternehmensstrategische Entscheide getroffen werden müssen.

Anmeldung ab jetzt möglich
In den nächsten Wochen wird das Wifo 2020 noch um zwei Referenten – u. a. einen weiteren CEO eines Weltkonzerns – ergänzt. Anmelden kann man sich aber schon heute unter www.wifo.ch. Aufgrund des attraktiven Referentenfeldes lohnt es sich, schnell zu sein: Das Wifo wird wohl bald wieder ausverkauft sein.