Knie sagt Teil seiner Tournee ab
13.03.2020

Knie sagt Teil seiner Tournee ab

Die bundesrätlichen Notmassnahmen gegen das Coronavirus stellt viele Veranstalter vor schier unlösbare Probleme – u. a.. den Zirkus Knie aus Rapperswil: Er muss Premiere und einen Teil seiner Tournee verschieben oder absagen. Zehn Spielorte in der Ostschweiz sind betroffen.

Die Knie-Gastspiele in Rapperswil, Schaffhausen, Frauenfeld, Wil, Winterthur, Buchs, Chur, Kreuzlingen, Glarus, und St.Gallen müssen abgesagt werden. In St.Gallen tritt der Zirkus womöglich anfangs Mai noch auf; das Gastspiel in Rapperswil wird in den November 2020 verschoben – die genauen Daten würden bald kommuniziert, teilt das Familienunternehmen aus Rapperswil-Jona mit.

Momentan werde im Zelt für die bevorstehende Tournee fleissig geprobt, denn «das Programm soll auch zu einem späteren Zeitpunkt das Publikum wieder vollends begeistern». Dank der guten Einvernahme mit der Stadt Rapperswil Jona darf der Platz momentan zum «Ausharren» bis auf Weiteres genutzt werden.

Eine enorme Herausforderung stellt die Rückabwicklung von Zehntausenden Tickets dar. Dies führt zu einem riesigen administrativen Aufwand bei allen Veranstaltern und allen Ticketanbietern, die nur mit Unterstützung von externen Dienstleistern zu bewältigen ist. Die Veranstalter bitten deshalb um Verständnis, dass für die hohen Aufwände der Rückabwicklung eine Pauschale von fünf Franken pro Ticket abgezogen werden muss.

Die Familie Knie bedankt sich für die Treue des Publikums in dieser schwierigen Zeit und allen Partnern, Medien, Kunden und Behörden für das Verständnis und die Unterstützung. Und hofft, dass sich die Situation für die Schweizer Bevölkerung mit den getroffenen Massnahmen bald zum Positiven wendet.