St.Gallen

Hans-Jörg Senn verstorben

Hans-Jörg Senn verstorben
Hans-Jörg Senn (28.03.1934 - 13.01.2023)
Lesezeit: 1 Minuten

Am 13. Januar verstarb Prof. Dr. med. Hans-Jörg Senn im Beisein seiner Familie. Der St.Galler Krebsspezialist wurde 88 Jahre alt. Er war einer der bekanntesten Pioniere auf dem Gebiet der Krebsforschung überhaupt und führte bereits 1982 den ersten Brustkrebskongress in St.Gallen durch.

Text: stz.

Prof. Dr. Hans-Jörg Senn revolutionierte die Behandlungsmethoden in jeder Hinsicht – etwa durch den Einsatz von tumorhemmenden Medikamenten zur Verhütung von Rückfällen. Er setzte auch alles daran, dass Patienten nicht unnötig Schaden zugefügt wird. Zudem legte er grossen Wert auf eine erspriessliche Kommunikation mit ihnen und strömte Vertrauen aus.

Hans-Jörg Senns Kongresse waren jeweils der Anlass für die Präsentation neuester Forschungsergebnisse und Treffpunkt für Spezialisten aus der ganzen Welt; sein legendärer Brustkrebskongress etwa lockte jährlich über 4'000 internationale Fachleute nach St.Gallen. Sein Zentrum für Tumordiagnostik und Prävention ZeTuP gab vielen neue Hoffnung und Kraft für Heilungsprozesse.

«Den Menschen die Angst vor Krebs zu nehmen», war einer seiner grössten Wünsche. Nun ist Hans-Jörg Senn im Alter von 88 Jahren verstorben. St.Gallen verliert mit ihm sein wohl bekanntestes medizinisches Aushängeschild – und einen äussert feinen, vielseitig gebildeten und interessierten Menschenfreund, der für jedes Anliegen immer ein offenes Ohr hatte.

Der Trauergottesdienst findet am Donnerstag, 26. Januar, um 14 Uhr in der reformierten Kirche Linsebühl statt.

Auch interessant

Spatenstich für 15 Wohnungen im «Buechewald»
St.Gallen

Spatenstich für 15 Wohnungen im «Buechewald»

Start-ups schaffen 12'000 Arbeitsplätze
St.Gallen

Start-ups schaffen 12'000 Arbeitsplätze

Kreuz und quer durch die Ukraine
St.Gallen

Kreuz und quer durch die Ukraine