06.09.2018

Einblicke in Handwerk und Tourismus

Die Mitglieder der JCI Appenzellerland konnten an einem Abend gleich zwei Unternehmen im Appenzeller Hinterland kennenzulernen: „Säntis – das Hotel“, das jüngste Kind der Säntis-Schwebebahn AG, und das Jungunternehmen Urnäscher Holzhandwerk GmbH. Beim Blick hinter die Kulissen gab es viel zu erfahren.

Die Arbeitskommission „Junges Wirtschaftsforum“ lud vergangene Woche die Mitglieder der Junior Chamber International Appenzellerland zum „Bi öös…“-Anlass ein. Dieser bietet die Gelegenheit, sich gegenseitig besser kennen zu lernen und das interne Netzwerk zu vertiefen. Ein JCI-Mitglied und ein JCI-Gast öffneten deshalb ihre Firmentüren und boten Einblicke in die Geschichte, den Alltag und die Herausforderungen ihrer Firma.

Den Anfang machte Andreas Ammann von der Urnäscher Holzhandwerk GmbH. Vor zwei Jahren wagte Ammann den Sprung in die Selbständigkeit und bietet seither alles im Holzbereich an; von Zimmermannsarbeiten über Küchenbau bis hin zum individuellen Innen-ausbau. Er berichtete von den aktuellen Herausforderungen und präsentierte den Betrieb, in dem der gelernte Zimmermann und diplomierte Techniker Holzbau zusammen mit seiner Ehefrau und einer gelernten Schreinerin tätig ist. Der Betrieb bietet Platz für weitere Fachkräfte; gelernte Schreiner oder Schreinerinnen werden aktuell gesucht.

Beim anschliessenden Besuch im „Säntis – das Hotel“ der Säntis-Schwebebahnen AG auf der Schwägalp wurden die JCI-Mitglieder von Gastgeber Remo Brülisauer empfangen. Ein Rundgang durch das Hotel mit vielen Informationen zum Bau von 2015 gab einen vertieften Einblick in ein Aushängeschild des Tourismus. Brülisauer berichtete anschaulich, wie der laufende Betrieb in der kompetitiv geprägten Tourismusbranche geführt wird.

www.jciappenzellerland.ch