Die ganze Welt will Beatmungsgeräte aus Bonaduz
19.03.2020

Die ganze Welt will Beatmungsgeräte aus Bonaduz

Beatmungsgeräte gehören zu den Produkten, die für Tausende Menschen über Leben und Tod entscheiden. Weltweiter Marktführer ist Hamilton aus Bonaduz GR. Sie unternimmt alles Mögliche, um den Bedarf wenigstens dort zu decken, wo die Not am grössten ist, sagt CEO Andreas Wieland.

Das Medizinal-Unternehmen Hamilton Bonaduz AG produziert Beatmungsgeräte, die in Spitälern auf der Intensivstation zum Einsatz kommen. Besonders die neueste Generation dieser Geräte war schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie weltweit gefragt. Aber nun explodiert die Nachfrage förmlich. Obwohl die Bündner Firma alles unternimmt, um die Kapazitäten zu erhöhen, könne sie den Bedarf nicht decken, sagt CEO Andreas Wieland (Bild) im Gespräch mit swissinfo.ch. Das Interview finden Sie hier.

Die Hamilton Bonaduz AG ist auf dem Gebiet der Medizinaltechnik wie Laborautomation oder Sensorik tätig, Bei der Entwicklung und Produktion von Beatmungsgeräten ist sie weltweit auf den meisten Märkten Marktführerin. Entwicklung und Produktion finden ausschliesslich in Graubünden statt. Die Firma beschäftigt in Bonaduz insgesamt rund 1400 Mitarbeiter. Allein für die Produktion der Beatmungsgeräte sind rund 500 tätig. Ein Beatmungsgerät der jüngsten Generation kostet rund 60'000 Franken.