Kopf des Monats

Kopf des Monats: Roman Brunner

Kopf des Monats: Roman Brunner
Lesezeit: 1 Minuten

Roman Brunner ist seit Anfang Juli der neue Mann an der Spitze des Bankrats der Thurgauer Kantonalbank.

Brunner übernimmt den Führungsstab im TKB-Bankrat von René Bock. Bock, der das strategische Führungsgremium der Thurgauer Kantonalbank 14 Jahre lang präsidiert hatte, ist per Mitte Jahr zurückgetreten. Am 19. Mai führte er als Bankpräsident durch seine letzte Partizipanten-Versammlung der Thurgauer Kantonalbank – an der Bock nota bene auf das beste Resultat der TKB-Geschichte zurückblicken konnte, nachdem er die TKB 17 Jahre lang geprägt hatte.

Sein Nachfolger, der 51-jährige Jurist und Steuerexperte Roman Brunner, ist seit zwei Jahren Mitglied des Bankrates. Um eine fundierte Übergabe an der Spitze der Bank sicherzustellen, hatte ihn der Thurgauer Grosse Rat bereits im Frühling 2021 zum Präsidenten gewählt. Anfang Juli 2022 hat Brunner nun nach mehrmonatiger Einarbeitung das Amt offiziell übernommen. Für ihn rückte, ebenfalls per Juli, Jeanine Huber-Maurer im neunköpfigen Bankrat nach. Die Wirtschaftsprüferin aus Frauenfeld nimmt Einsitz im Risiko- und Prüfausschuss.

Brunner ist in Romanshorn aufgewachsen. Nach dem Jura-Studium an der Uni Zürich hatte er das Thurgauer Anwaltspatent erlangt und in einer Amriswiler Kanzlei Berufspraxis gesammelt, bevor er 2005 zum Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers wechselte. Zuletzt leitete der diplomierte Steuerexperte dort als Partner den Bereich Steuern und Recht in St.Gallen.

Seit einem Jahr ist Roman Brunner Geschäftsführer der Huwa Finanz- und Beteiligungs AG aus Heerbrugg. Er ist verheiratet und wohnt derzeit in St.Gallen, beabsichtigt aber, seinen Wohnsitz in den Thurgau zurückzuverlegen.

Auch interessant

Kopf des Monats: Markus Bernsteiner
Kopf des Monats

Kopf des Monats: Markus Bernsteiner

Kopf des Monats: Hanspeter Ueltschi
Kopf des Monats

Kopf des Monats: Hanspeter Ueltschi

Kopf des Monats: Marcel Niederer
Kopf des Monats

Kopf des Monats: Marcel Niederer

Schwerpunkte