St.Gallen

Vom Umgang mit Unsicherheit und Ungewissheit

Vom Umgang mit Unsicherheit und Ungewissheit
Historiker Volker Reinhardt
Lesezeit: 2 Minuten

Am 3. März startet der Ringzyklus, die Vortragsreihe des Departements Soziale Arbeit der OST – Ostschweizer Fachhochschule. Thema: Vom Umgang mit Unsicherheit und Ungewissheit.

Die Corona-Pandemie ist nur ein Beispiel dafür, wie die Sicherheitserwartungen und Gewissheitsannahmen in unseren Gesellschaften erschüttert wurden. Uns ist wieder ins Bewusstsein getreten, wie stark Unsicherheit und Ungewissheit unser Leben prägen. Doch wie können wir mit ihnen umgehen? Welchen Stellenwert besitzen Unsicherheit und Ungewissheit für unterschiedliche Handlungsbereiche in unserem Leben? Die OST – Ostschweizer Fachhochschule sucht Antworten auf diese Fragen.

Die Veranstaltungsreihe startet am 3. März mit einem Vortrag der italienischen Philosophin Donata Romizi von der Universität Wien. Erst das Bewusstwerden des eigenen Unwissens löst eine leidenschaftliche Wahrheitssuche aus, wie sie in der Philosophie und in den Wissenschaften jahrhundertelang Früchte getragen hat. Doch wie verhält es sich, wenn wir handeln müssen? Wie können wir im Leben und bei Entscheidungen mit der Ungewissheit umgehen? Diesen Fragen spürt Romizi in ihrem Vortrag nach.

Nachfolgend referiert am 10. März Sabin Bieri, Direktorin des Zentrums für Entwicklung und Umwelt der Universität Bern, über Nachhaltigkeit in Zeiten von Unsicherheit, Verunsicherung und Ignoranz. Anschliessend blickt der Historiker Volker Reinhardt von der Universität Fribourg am 17. März auf die Corona-Pandemie und die Pest im Mittelalter und wirft die Frage auf, was der Verlust an Sicherheiten bedeutet.

Zu den weiteren Gästen gehören Jost Halfmann von der TU Dresden (24.3.), Barbara Getto von der PH Zürich (31.3.), Ulrike Ehlert von der Universität Zürich (7.4.), Rafaela Hillerbrand vom KIT Karlsruhe (5.5.), Grit Strassenberger von der Uni Bonn (12.5.) und Markus Zimmermann von der Universität Fribourg (19.5.).

Die öffentliche Ringvorlesung findet jeweils von 17 bis 18.30 Uhr im Raum für Literatur in der Hauptpost in St.Gallen statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Vorlesungen sind kostenlos.

Auch interessant

Kein Grund für eine Pause
St.Gallen

Kein Grund für eine Pause

Brückenbauer mit neuem Namen
St.Gallen

Brückenbauer mit neuem Namen

Smart Water: mit intelligenter Steuerung gegen Wasserknappheit
Ostschweiz

Smart Water: mit intelligenter Steuerung gegen Wasserknappheit