Frick muss gehen
02.07.2019

Frick muss gehen

Die Liechtensteiner Aussenministerin Aurelia Frick von der Fortschrittlichen Bürgerpartei hat ihr Amt verloren. Das Parlament entzog ihr am Dienstag das Vertrauen. Erbprinz Alois bestätigte anschliessend den Entscheid.

Aussenministerin Aurelia Frick, seit zehn Jahren Mitglied der fünfköpfigen Koalitionsregierung in Vaduz, wurde das Vertrauen am Dienstag nach einer ganztägigen Sondersitzung des Parlaments entzogen, berichtet bluewin.ch. Ihr war es letztlich nicht gelungen, in der sogenannten «Berater-Affäre» reinen Tisch zu machen und nachvollziehbar Transparenz herzustellen.

Frick hatte Budgets überzogen und sich über die letzten vier Wochen mehr oder weniger öffentlich mit der fünfköpfigen Geschäftsprüfungskommission des Parlaments gestritten. Dabei war die Regierungsrätin der Aufforderung nach Offenlegung bei den Ausgaben gegenüber dem Kontrollgremium nur schleppend nachgekommen. Frick selber gab wiederholt an, transparent informiert zu haben, so bluewin.ch.