Der LEADER Digital Award macht die Digitalisierung in der Ostschweiz sichtbar
Der LEADER Digital Award macht die Digitalisierung in der Ostschweiz sichtbar

LEADER Digital Award 2019

49 Digitalprojekte aus der Ostschweiz wurden für den LEADER Digital Award eingereicht, der am 28. März erstmals verliehen wird. 19 von diesen haben es in die Vorauswahl geschafft.

Im Rahmen einer festlichen Galanacht werden am 28. März im Einstein Congress St.Gallen die Preise verliehen und die Hintergründe der Gewinner erläutert. Nun hat sich die zwölfköpfige Jury, koordiniert von Journalist und Berater Philipp Landmark, nach einem standardisierten Verfahren für 19 Vornominierte entschieden – je sieben in den Kategorien Business und Start-ups sowie fünf in der Kategorie Organisation. Aus allen drei Kategorien werden je drei Finalisten und daraus je ein Siegerprojekt gekürt.

Vornominiert sind (in alphabetischer Reihenfolge):

In der Kategorie „Business“
EKT Energie AG mit der Optimierung der Day-Ahead-Prognose Strom
Frontify AG mit der Software Frontify
Geoinfo IT AG mit geoportal.ch
Interactive Friends AG mit einer smarten Weichenheizung für die Verkehrsbetriebe Zürich
Methabau Totalunternehmung AG mit BIM LOD 500 für digitales Bauen
Repower AG mit der Software Easyasset
Revier Hospitality Group AG mit der volldigitalisierten Revier Mountain Lodge

In der Kategorie „Start-ups“
Advertima AG mit der Software Advertima
BBC Systems AG mit smino.ch
Lernwolke GmbH mit der Software Lernwolke
Misanto AG mit der Med-App misanto
OnlineDoctor AG mit onlinedoctor.ch
Rechenzentrum Ostschweiz AG mit dem Rechenzentrum Ostschweiz
SatSure AG mit den SatSure-Satellitendaten

In der Kategorie „Organisation“
ESB Marketing Netzwerk AG mit dem Digital Sports Hub Switzerland
Ginto Verein AccessibilityGuide mit der Zugänglichkeitsapp ginto
Institut IQB-FHS mit der Digitalisierung der Land- und Ernährungswirtschaft in der Bodenseeregion
SVA St.Gallen mit dem Chatbot für Prämienverbilligungen
Verein Smarter Thurgau mit dem Entwicklungsprojekt Smarter Thurgau

Alle Unternehmen besuchen
„Wir freuen uns sehr, dass so viele interessante Projekte eingereicht worden sind – das hat die Arbeit unserer Jury extrem spannend gemacht“, zeigt sich Jurykoordinator Philipp Landmark hochzufrieden. „Die Jury wird nun in den nächsten Tagen alle 19 Unternehmen und Institutionen besuchen und sich die Projekte en détail vorstellen lassen.“ Er bedauere, dass man sich auf „nur“ 19 Vornominierte habe beschränken müssen – „die Qualität der eingereichten Projekte war durchgehend hoch und zeigt, wie stark und vielfältig die Ostschweiz in der Digitalisierung ist“.

Unterstützt wird der LEADER Digital Award durch namhafte Partner und Sponsoren wie Swissfilm GmbH, Farner Consulting AGIT St.Gallen rockt!Wirtschaftsförderung ThurgauStartfeld, Bildungszentrum BVSStartnetzwerk ThurgauGewerbe St.GallenGewerbe Thurgau, Wirtschaft Region St.Gallen, Standortförderung Kanton St.Gallen, Standortförderung Appenzell Ausserrhoden, BG OstPrime Computer AGIHK Thurgau, Ostschweizer Technologiesymposium, Die Ostschweiz, St.Galler, Gossauer und Herisauer Nachrichten, EKT AG, Waypoint GmbH oder Einstein Hotel Congress Spa.

Die Kategorien

Projekte konnten in den folgenden drei Kategorien eingereicht werden:

1. Start-up
Neue Geschäftsmodelle mit digitalem Charakter (nicht älter 3 Jahre)

2. Business
Digitalisierungsprojekte bestehender Firmen zur Steigerung des digitalen Reifegrads

3. Organization
Projekte von NPO & öffentlichen Verwaltungen zur Steigerung des digitalen Reifegrads

Publikumspreis
Das Publikum wird an der Galanacht seinen Favoriten küren

Die Jury

Eine prominent besetzte Jury aus IT-affinen Fachleuten, koordiniert von Journalist und Berater Philipp Landmark, beurteilte die eingereichten Projekte nach einem standardisierten, objektiven Prozess (Peter Baumberger, Mitglied der Geschäftsleitung Abraxas Informatik AG, Tiziana Ferigutti, Geschäftsführerin Startnetzwerk Thurgau, Peter Frischknecht, Geschäftsführer Startfeld, Thomas Hutter, CEO Hutter Consult AG, Michèle Mégroz, Vorstandsmitglied «IT rockt!» und Geschäftsführerin CSP AG, Thomas Merz, Prorektor Pädagogische Hochschule Thurgau, Daniel Müller, Leiter Standortförderung Kanton St. Gallen, Daniel Niklaus, Webpionier und Inhaber Netlive IT AG, Patric Preite, CEO Interactive Friends, Adrian Rufener, Anwalt und Wegbereiter Digitalisierung Schweizer Anwaltschaft, Milo Stössel, CEO und VR-Präsident MS Direct, Philipp Zwahlen, Mitglied der Geschäftsleitung, Abacus Research AG).

Sämtliche Persönlichkeiten agieren vollkommen unabhängig; der LEADER ist weder in der Jury vertreten noch hat er ein Mitspracherecht bei der Jurierung.

Die Award Night mit Keynote-Speaker Carsten Koerl

Am 28. März 2019 werden im Rahmen einer festlichen Galanacht im Einstein Congress St.Gallen die Auszeichnungen verliehen und die Hintergründe der Gewinner erläutert. Flankiert wird die Prämierung von einem Unterhaltungsprogramm und einem Nachtessen.

LEADER Digital Award 2019

Das Keynote-Referat wird Carsten Koerl halten. Koerl (*1964) hat vor dem Platzen der Dotcom-Blase seinen Wettanbieter Bet-and-win an die Börse gebracht. Als die Kapitalgeber mitreden wollten, hat er seine Anteile an der heutigen Bwin verkauft. Dann gründete er die Sportradar AG in St.Gallen, den heute weltweit führenden Anbieter von Sport- und Wettdaten. Koerl beliefert Medien sowie die Wettindustrie. Sportradar wächst jedes Jahr zweistellig. Gegen 2'000 Mitarbeiter an 36 Standorten erfassen Sportdaten und verarbeiten sie zu digitalen Inhalten für über 1'000 Kunden in 80 Ländern, darunter Lotterien, TV-Stationen und Internetfirmen. Koerls Big Data macht auch Karriere im Kampf gegen sogenanntes Match Fixing. Dabei handelt es sich um illegale Absprachen, die gewisse Wetten begünstigen.

Das Organisationskomitee und die Jury des ersten LEADER Digital Awards freuen sich auf zahlreiche spannende Projekte und eine gediegene Award Night.