Leaderinnen

Planen, adaptieren und entscheiden

Planen, adaptieren und entscheiden
Lesezeit: 2 Minuten

Manuela Müller-Krapf (*1974) ist als Senior-Management-Supporterin Teil der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz. Nach einer Banklehre bei der UBS war die Bernhardzellerin erst Assistentin des CFO von CH Media, liess sich zur Direktionsassistentin, zur Marketingfachfrau und zur Betriebsökonomin weiterbilden und wechselte dann 2018 zu Raiffeisen Schweiz.

Manuela Müller, was reizt Sie an Ihrer Tätigkeit?
Im Kontakt mit unterschiedlichsten Menschen aller Hierarchiestufen einer Unternehmung zu stehen und dabei mittendrin dabei zu sein! Das Top-Management einer systemrelevanten Bank zu unterstützen, verlangt Flexibilität, einen Blick für Details und Verständnis für das grosse Ganze. Langeweile oder Routine gibt es nicht – dafür wartet jeder Tag mit einer neuen Herausforderung, die es mir möglich macht, selbst zu wachsen.

Auf welchen Meilenstein in Ihrer beruflichen Laufbahn sind Sie besonders stolz?
Meine Ruhe, Gelassen- und Belastbarkeit gründen wohl in meiner Vergangenheit als junge Dreifach-Mutter. Nur mit exakter Planung, grosser Flexibilität und zielstrebigen Entscheidungen konnte ich mein Familienleben und mein berufliches Weiterkommen in Einklang bringen. Zu meinem heutigen Verantwortungsbereich gehört auch die Mitarbeit an der jährlichen Generalversammlung von Raiffeisen Schweiz. Das führt einen nicht nur mit allen Sprachregionen zusammen, sondern auch mit hunderten Teilnehmern, Wünschen und Ideen, die unter einen Hut gebracht werden müssen. Im letzten Jahr etwa musste der Event wegen Corona innert Wochen  virtuell aufgegleist werden. Das wir schliesslich  die Veranstaltung aus einem «Fernsehstudio» in St.Gallen gesendet haben, wird immer ein Highlight bleiben.

Welchen Vorteil bietet für Sie das Netzwerk  «Leaderinnen Ostschweiz»?
Ich schätze den Austausch mit den Frauen in einem fast schon privaten Rahmen. Auf unkomplizierte Art kann man neue Kontakte knüpfen, erhält Informationen zu anderen Tätigkeiten und darf Teil eines herzlichen Netzwerks sein.

Schwerpunkte